"Seisenbacher-Prozess kann jederzeit weitergehen"

Der Prozess gegen Ex-Judoka Peter Seisenbacher könne laut Gericht "jederzeit" fortgesetzt werden.
Der Prozess gegen Ex-Judoka Peter Seisenbacher könne laut Gericht "jederzeit" fortgesetzt werden.Bild: GEPA-pictures.com
"Die Anklage ist rechtswirksam" erklärt Gerichtssprecherin Christina Salzborn gegenüber "Heute". Der Prozess könne daher nahtlos wieder aufgenommen werden.
Wie berichtet, wurde Peter Seisenbacher beim illegalen Grenzübertritt von der Ukraine nach Polen aufgegriffen, wurde nun nach Wien ausgeliefert. Bereits gestern ist der Ex-Joduka mit dem Flugzeug nach Wien gekommen und in die Justizanstalt Josefstadt eingeliefert worden.

Ob gegen den früheren Judo-Olympiasieger, dem Missbrauch von Minderjährigen in drei Fällen zwischen 1997 und 2004 vorgeworfen wird, Untersuchungshaft verhängt wird, steht derzeit noch nicht fest. Laut der Sprecherin des Landesgericht für Strafsachen Wien, Richterin Christina Salzborn soll heute oder morgen, Samstag, darüber entschieden werden.

Der Prozess selbst, der nach Seisenbachers Flucht abgebrochen werden musste, könnte laut Salzborn jederzeit wieder aufgenommen werden. "Die Anklage ist rechtswirksam". Die Flucht habe aber keine strafrechtlichen Auswirkungen, "für den Prozess ist das kein Erschwernisgrund", so Salzborn zu "Heute".

CommentCreated with Sketch.9 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. lok TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienProzess

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren