"Sexy Rundungen schüchtern mich ein!"

Bild: iStock
Fabio ist hin und weg, wenn er einen wohlgeformten Frauenkörper sieht – so sehr, dass es ihm auch gleich die Sprache verschlägt. Was kann er dagegen tun?
Frage von Fabio (29) an Doktor Sex: Geschwungene Hüften, schmale Taillen und wohlgeformte Oberweiten ziehen mich magisch an. Es ist einfach total schön, wie das alles ineinander fließt. Besonders faszinierend und erotisch finde ich große Brüste. Wenn eine Frau diese Rundungen dann auch noch in Kleidern inszeniert, die ihre Figur betonen, ist es um mich geschehen.

Nun bin ich aber leider total schüchtern. Gefällt mir eine Frau besonders gut, traue ich mich nicht, sie auch anzusprechen. Kommen noch ihr Selbstbewusstsein und eine sexy Figur hinzu, bin ich wie gelähmt. Kannst du mir ein paar Tipps geben, wie ich diese Schüchternheit in den Griff kriegen und auch solche Frauen ansprechen kann?

Antwort von Doktor Sex

Lieber Fabio

Kommunikation ist mehr als Sprache allein. Nur schon die Gegenwart eines Menschen ist ein kommunikativer Akt. Aber auch Körperbau, Mimik oder die Art, wie sich jemand bewegt, welche Worte er benutzt und wie sich ein Mensch kleidet, gehören dazu.

Haben auch Sie eine Frage an Doktor Sex?
Nutzen Sie die Möglichkeit, sich zu einem Anliegen rund um Liebe, Sex und Beziehung von einem Fachmann beraten zu lassen. Senden Sie Ihre Frage ganz einfach per Mail an doktor.sex@heute.at. Aus Gründen des Datenschutzes werden die Namen und die Altersangaben von der Redaktion abgeändert. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.
In ihrer Gesamtheit können kommunikative Handlungen sehr komplex sein. Entsprechend schwierig sind sie manchmal zu entschlüsseln. Auch du scheinst Probleme damit zu haben, die verschiedenen Ebenen auseinander zu halten. Und weil sich die Erotik besonders stark in den Vordergrund drängt, verlierst du das Gesamtbild aus den Augen.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Du kannst dann nicht mehr erkennen, dass es sich "nur" um eine Frau handelt, die da vor dir steht. Statt eines Menschen aus Fleisch und Blut, der Vorzüge und Nachteile hat, stehst du in deiner Wahrnehmung einem geradezu entmenschlichten Wesen gegenüber – einer sexualisierten Lichtgestalt.

Ich denke daher, du solltest dich unbedingt etwas genauer mit deinem Frauenbild auseinandersetzen. Dazu gehört auch, dir klar zu werden, wie dich deine Biografie diesbezüglich beeinflusst hat. Also welchen Arten von Frau-Sein du in deiner Erziehung begegnet bist und wie sie dich geprägt haben.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang aber auch, einen Blick auf die eigene Sozialisation zu werfen, denn die pornografischen Filme und Bilder, zu denen Jugendliche heute fast ungehinderten Zugang haben, sowie offensichtlich oder subtil sexistisch gefärbte Rollenbilder und -erwartungen hinterlassen bezüglich der Geschlechterbilder Spuren.

Führe danach die Ergebnisse aus den zwei Analysen zusammen und untersuche, ob diese möglicherweise miteinander verbunden sind. Es ist nämlich sehr wahrscheinlich, dass sich in deiner Haltung gegenüber Frauen die Themen Macht und Erotik verflochten haben und sich nun störend auf deine Interaktionen mit einem bestimmten Frauentyp auswirken.

Möglicherwiese erscheint dir das alles zu kompliziert, was aufgrund der Komplexität des Themas gut verständlich wäre. Falls du dir diesen Selbstreflexionsprozess nicht allein zutraust, empfehle ich dir, dich bei einer Fachperson zu einem Gespräch anzumelden und mit ihrer Unterstützung den Hintergründen deiner Schüchternheit auf die Spur zu kommen.

Ihre Frage an Doktor Sex: doktor.sex@heute.at

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Leser-ReporterCommunitySexualitätSexSex-Tipps

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema