Baum auf Haus gestürzt: So wütete "Siglinde" in OÖ

In Oberösterreich war "Siglinde" zwar nicht allzu stürmisch, die Feuerwehren waren aber dennoch im Dauereinsatz. Ein Baum stürzte auf ein Haus.

Der Herbststurm brachte nicht nur Regen, sondern auch mancherorts Probleme. In der Nacht auf Mittwoch waren im ganze Land die Feuerwehren im Einsatz. Mit bis zu 90 km/h Windgeschwindigkeit zog das Sturm-Tief übers Land.

Die Auswirkungen waren allerdings bei weitem nicht so schlimm wie etwa in Wien. Dort waren die Feuerwehren besonders gefordert.

In Oberösterreich zählten die Feuerwehren rund 20 Einsätze in den Nacht- und Morgenstunden. In Wels etwa sorgte im Stadtteil Vogelweide ein morscher Baum für Probleme. Der war auf ein Haus gefallen und musste von der Feuerwehr Stück für Stück abgetragen werden.

Verletzt wurde in der stürmischen Nacht allerdings niemand.

(gs)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WeltwocheGood NewsOberösterreichWetterChristina Stürmer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen