"Skyscraper" = The Rock + Inferno + "Stirb langsam"

Räuber legen ein Feuer im höchsten Gebäude der Welt. Dwayne Johnson muss ihnen ihre Beute beschaffen, um seine Familie zu retten.
Eine neue berufliche Herausforderung in Hongkong wird zum Albtraum für den Kriegsveteranen und ehemaligen FBI-Einsatzchef Will Sawyer (Dwayne Johnson). Im The Pearl, dem mit 240 Stockwerken höchsten Wolkenkratzer der Welt, soll er für Sicherheit sorgen, als es zur Katastrophe kommt.

Kaum hat Will sein Amt angetreten, steht die 96. Etage plötzlich in Flammen. In den Stockwerken darüber ist seine Familie eingeschlossen, ohne eine realistische Chance auf Rettung. Zu seinem Entsetzen wird er auch noch beschuldigt, die Feuersbrunst selbst entfacht zu haben!

Zwar gelingt es Will, zu fliehen und sich (mittels Sprung vom "Superkran" Zutritt zu dem Gebäude zu verschaffen, dort läuft er jedoch der Verbrecherbande in die Arme, die für das Inferno verantwortlich zeichnet. Um seine Familie zu schützen, muss er mit den Gangstern zusammenarbeiten.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Parallelen zum Klassiker

Böse Jungs im Wolkenkratzer, die die Ehefrau eines einsamen Helden bedrohen? Das gab's doch schon 1988, als Bruce Willis in "Stirb Langsam" eine Truppe vermeintlicher Terroristen (unter anderem den grandiosen Alan Rickman) ins Jenseits beförderte. Gewisse Ähnlichkeiten mit "Skyscraper" sind nicht abzustreiten, aber der Kultactioner von damals hatte weder ein Inferno, noch einen Dwayne "The Rock" Johnson.

"Skyscraper" startet am 12. Juli 2018 in den österreichischen Kinos. (lfd)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
TrailerKinoKinoDwayne Johnson

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen