"Slackliner" stürzte 20 Meter in die Tiefe

Ein 36-jähriger Alpinist aus der Steiermark ist gestern, Donnerstag, beim Abbau seiner "Slackline" in den Loferer Steinbergen im Salzburger Pinzgau rund 20 Meter in die Tiefe gestürzt.
Ein 36-jähriger Alpinist aus der Steiermark ist am Donnerstag beim Abbau seiner "Slackline" in den Loferer Steinbergen im Salzburger Pinzgau rund 20 Meter in die Tiefe gestürzt.

Er erlitt laut Polizei schwere Verletzungen und wurde von einem Rettungshubschrauber in die Intensivstation des Unfallkrankenhauses Salzburg gebracht. Eine Slackline ist ein elastisches Gurtband, auf dem Trendsportler Gewässer oder Schluchten in großer Höhe balancierend überqueren.


Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen