"Sogar Fußballchöre kriegen ihre Chance"

Bild: ORF

Draußen wartet die Meute auf Einlass, drinnen fachsimpelt die Jury. Die ORF-Große Chance der Chöre geht in die nächste Runde: mit mehr Trommelwirbel (7 statt 4 Shows), neuen Gesichtern (Fräulein Mai, Dorretta Carter) - und Oli Pocher. Er ist ganz der Alte geblieben.

Draußen wartet die Meute auf Einlass, drinnen fachsimpelt die Jury. Die . Er ist ganz der Alte geblieben.

und Birgit Sarata mussten weichen) sind klar verteilt: Fräulein Mai ist wie der Wonnenmonat (sonnig und sanft), Soul-Diva Dorretta gibt das Muttertier (liebevoll, aber beinhart) – und die Männer? "Wir sind gesundes Mittelmaß", meint zumindest Pocher. Den Bad Cop hat er trotzdem noch gut drauf: "Ich hab kein Problem damit, keine guten Nachrichten zu überbringen. Und ich fürchte mich auch nicht vor Familienmitgliedern, die über mich herfallen!"

Gut so, den die Scharfzunge hat eh schwer zu tun: Bis Sonntag müssen die vier Casting- Folgen der Herbst-Show (ab 14. 10., ORF eins) im Kasten sein. Auf die 64 Formationen darf man gespannt sein, denn die Grenzen sind offenbar fließend: "Von Schlager über Techno bis Beatbox ist alles dabei. Sogar singende Fußballfans kriegen eine Chance", so Pocher.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen