"Soko Donau": Steinocher statt Seberg!

Gregor Seberg verlässt in Staffel 13. die ORF-Sendung. Seinen Platz nimmt Michael Steinocher ein.

Noch drei Folgen lang ist Schauspieler und Kabarettist Gregor Seberg als Oberstleutnant Helmut Nowak in der ORF-Erfolgssendung "SOKO Donau" zu sehen, dann wird das SOKO-Team vom 33-jährigen Romy-Gewinner Michael Steinocher, der seinen kriminalistischen Spürsinn bereits als „CopStories"-Cop unter Beweis gestellt hat, verstärkt.

Als verdeckter Ermittler Simon Steininger stößt er zum altbewährten Team.

"Er ist klar und direkt, ohne dabei seinen Charme und Humor zu verlieren, und gewinnt schnell das Vertrauen seines Gegenübers, weil er diesem immer auf Augenhöhe begegnet. Und er ist ein Womanizer, auch wenn er seinen eigenen Gefühlen nicht ganz so gern begegnet.", so Steinocher über seine Rolle.

In das Schauspielerteam hat sich Steinocher bereits gut eingelebt:

SOKO Donau (bzw. SOKO Wien in Deutschland) ist eine österreichische Kriminalserie, die in Zusammenarbeit mit ORF und ZDF entsteht. Der Ableger von SOKO 5113 wurde am 20. September 2005 erstmals auf ORF eins ausgestrahlt.

„Die Kollegen sind wie eine große Familie, da merkt man schnell, dass der Schmäh rennt und sie einander alle schon sehr gut kennen. Da spürt man schon schnell die Liebe, die am Set herrscht. Da freut man sich einfach, in die Arbeit zu gehen!"

Da kann man nur gespannt sein, welche aufregenden Fälle den neuen Ermittler erwarten werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsSwisscom-TVSwisscom-TVORF

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen