"Soy Luna"-Cast lernt vor Wien-Gigs mit uns Deutsch

"Oit"? Nein. "Oide"? Schon gar nicht. "HEUTE" rollen Karol und ihre "Soy Luna"-Truppe für zwei Live-Konzerte auf die Stadthalle zu! Wir haben mit den Disney-Stars vorab Deutsch gelernt.
Sie kommen aus Mexiko, Argentinien, Italien und anderen Ecken dieser Welt – auf der "Soy Luna"-Skaterbahn werden abseits der Kameras und Bühne also viele Sprache gesprochen. Deutsch gehört allerdings nicht zu, wie uns Karol Sevilla (Luna), Ruggero Pasquarelli (Matteo), Valentina Zenere (Ámber) und Michael Ronda (Simón) bei unserem Interview vorab in Rom eindrucksvoll bewiesen. Über das Wort "Heute" stolperten sie allesamt, und amüsierten sich darüber selbst am meisten.

Live-Shows am 5. und 6.4. in der Wiener Stadthalle

Auf ihren Rollschuhen ist die Clique da schon weitaus souveräner – Tausende Fans dürfen sich am 5. und 6.4. bei den Live-Shows in der Stadthalle selbst überzeugen. Wir haben mit Titelheldin Karol (4,6 Millionen Instagrams-Fans) und Serienpartner Ruggero (nein, sie sind im echten Leben kein Paar) bei Kick-Off ihrer Europa-Tour gesprochen.



CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Deutsch lernen mit "Soy Luna": Kleine Kostprobe für unsere Leser

Kosenamen? "Wir nennen uns Mogli und Balu"

"Ich nenne Ruggero Balu und er mich Mogli", verrät uns Karol beim Treffen in Rom, wo Ende Jänner das Kick-Off-Konzert zur Europa-Tour stieg. "Diese Namen gaben wir uns schon ganz am Anfang der Dreharbeiten. Wir sahen dann auch den Film gemeinsam – und ja, es wirklich so", fügt Ruggero hinzu. Wie denn? "Ich bin wie so ein großer Bär, der den kleinen Mogli beschützt!" Die Kosenamen sind wenig verwunderlich, wenn man bedenkt, wie oft sich die beiden in den vergangenen drei Jahren gesehen haben. Ruggero: "365 Tage hat das Jahr, davon haben wir uns bestimmt 310 gesehen. Es waren unendlich viele Stunden. Ja, wir sind schon sehr eng!"

"Soy Luna" und "Violetta" – die Unterschiede

Sehr eng ja, ein Liebespaar nein – abseits der Kamera turtelt Ruggero nämlich mit Schauspiel-Kollegin Candelaria Molfese. Das schon seit mehr als drei Jahren, kennengelernt haben sie sich ausgerechnet bei Dreharbeiten zu "Violetta", ebenfalls ein Rennpferd aus dem Disney-Stall. 2015 endete die ebenfalls argentinische Telenovela mit Tini Stoessl als Titelheldin mit Folge 240. Dass "Soy Luna" vor dem Startschuss gerne als Nachfolger oder gar Abklatsch bezeichnet wurde, finden Karol und Ruggero heute nicht weiter tragisch. "Natürlich, wir kommen beide aus dem Disney-Universum und wir kamen nach ,Violetta'. Aber: Die Serien sind völlig verschieden. Unsere Charaktere sind etwas realistischer, die Handlung damit auch – und der größte Unterschied ist natürlich die Tatsache, dass wir viel auf Rollschuhen unterwegs sind."

Karol: "Ich bin nicht schöner, toller oder besser"

Rollschuhfahren, singen, tanzen, spielen – wer bei "Soy Luna" mitmachen will, muss Multitasker sein. Ruggero: "Wir lieben es einfach, unsere Fähigkeiten zu mixen. Und ich kann noch viel mehr. Kochen, zum Beispiel!" Mit dem Ruhm, der durch die Live-Shows in Südamerika und Europa zusätzlichen Aufwind bekam, können beide ganz gut umgehen. "Ich versuche einfach, nicht so viel darüber nachzudenken", erklärt Karol. "Ich darf auf einer großen Bühne stehen und performen. Das, was ich hier mache, ist ein wahrgewordener Traum. Den Gedanken, größer zu sein als andere, toller oder schöner oder besser, den habe ich nicht. So zu sein wäre echt übel!"

Ruggero will den Papst treffen, Karol ins Kino

Für die Zeit nach "Soy Luna", wenn die zwei nicht mehr im angesagten Rollerskating-Club durch die Gegend sausen und sich von Millionen Fans weltweit bejubeln lassen, gibt's bereits jetzt eine To-Do-Liste. Ruggero: "Ich würde wahnsinnig gerne den Papst treffen. Er ist so ein wichtiger, spezieller und interessanter Mensch. Einen kurzfristigen Termin (das Interview stieg ja in Rom, Anm.) war beim Kirchenoberhaupt leider nicht mehr zu bekommen", scherzt Ruggero. "Aber hoffentlich das nächste Mal." Und Karol? "Ich möchte einen Kinofilm machen." Über Geld dürfen die zwei natürlich nicht sprechen. Aber über die unermessliche Freude über die allererste Gage schon. Karol kaufte ihrer Familie davon ein Auto.



Support ist Teenie-Schwarm Matteo Markus Bok

In Wien stehen zwei "Soy Luna Live"-Shows auf dem Plan – zu aufwändigen Ton- und Lichteffekten singt der Original-Cast die besten Songs der Serie, getanzt wird natürlich auf Rollschuhen. Neben Karol und Ruggero sind u.a. auch Valentina Zenere (Ámbar), Michael Ronda (Simón), Carolina Kopelioff, Malena Ratner, Jorge López, Katja Martinze und Lionel Ferro dabei. Support: Teenie-Schwarm Matteo Markus Bok, bekannt wurde er 2016 durch seinen Einzug ins "The Voice Kids"-Finale. Mit bereits 9 Jahren hatte er seinen ersten Auftritt bei einem Musical, in dem er den kleinen Simba von "Der König der Löwen" gespielt hat.

"Soy Luna": Davon handelt die Erfolgsserie

Staffel 1: Von Mexiko nach Argentinien: Die 16-jährige Luna ist wenig begeistert, als ihre Eltern ein unschlagbares Jobangebot bekommen und mit ihr nach Buenos Aires ziehen. Alles soll sich ändern, denn der Teenager darf dank der reichen Arbeitgeber ihrer Eltern auf eine Eliteschule gehen. Luna fällt das neue Leben jedoch sehr schwer, sie vermisst ihre Heimat, ihre Freunde und vor allem ihren besten Freund Simón. Doch schon bald entdeckt sie einen angesagten Rollerskating-Club, in dem sie nicht nur ihr Talent auf Rollen, sondern auch auf der Buhne bei den Open Music Nights beweisen kann. Als sie dort Matteo kennenlernt und auch noch Simón in Buenos Aires auftaucht, wird Lunas neue Welt ganz schön durcheinander gewirbelt. Und das ist noch nicht alles: Luna wurde im Alter von zwei Jahren adoptiert und nach einem Mond-Amulett, welches sie um den Hals trug, benannt. Ihre neue Familie liebt sie uber alles und hat auch nie ein Geheimnis um ihre Adoption gemacht. Allerdings wird Luna nach dem Umzug nach Argentinien plötzlich von ihrer Vergangenheit und dem tragischen Tod ihrer leiblichen Eltern eingeholt…

Staffel 2: Nach den Ferien startet das neue Schuljahr fur alle turbulent: Nachdem Matteo aus Italien zuruckgekehrt ist, sind Luna und er endlich wieder vereint. Doch das Gluck ist getrubt, denn ihn scheint etwas zu belasten, was er nicht mit ihr teilen kann. Sie versucht mit allen Mitteln herauszufinden, was Matteos Geheimnis ist. Offenbar setzt sein Vater ihn ganz schön unter Druck. Kann Matteo sich gegen ihn durchsetzen und seine Träume von einer professionellen Musikkarriere verwirklichen? Nachdem Sharon Benson herausgefunden hat, dass Luna ihre Nichte ist, täuscht sie ihr Umfeld weiter: Sie verschweigt Mónica und Miguel ihr Wissen und teilt stattdessen ihrer Patentochter Ámbar mit, dass sie die verlorene Erbin der Familie Benson ist. Ihr Plan scheint aufzugehen, doch dann taucht unerwartet ihr Vater Alfredo auf und freundet sich ausgerechnet mit Luna an. Durch die Verbindung mit Alfredo und dank Ninas Hilfe kommt Luna dem Geheimnis ihrer Herkunft immer mehr auf die Spur. Werden sie und ihre Eltern Sharons falsches Spiel durchschauen? Währenddessen mussen sich Ámbar, Jazmín, Delfina, Gastón, Ramiro, Jim und Yam mit ihrer Zukunft beschäftigen: Welchen Weg werden sie nach dem Schuljahr einschlagen?

Staffel drei der TV-Serie läuft noch 2018 im Disney-Channel.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen