"Sportzentrum Schönbrunn" rechtswidrig geschlossen

Die Schließung des "Union Sportzentrum Schönbrunn" (USZ), die im Sommer für heftige Proteste gesorgt hatte, war illegal.
Die Schließung des "Union Sportzentrum Schönbrunn" (USZ), die im Sommer für heftige Proteste gesorgt hatte, war illegal.

Zu diesem Schluss kommt die Volksanwaltschaft. Der Bescheid der Stadt zur Schließung ohne Schaffung eines gleichwertigen Ersatzes "im räumlichen Einzugsgebiet des USZ" stelle einen schwerwiegenden Verstoß gegen das Wiener Sportstättengesetz dar.

"Gesetze sollte man im Zweifel nicht so interpretieren, dass sie praktisch unanwendbar werden", so die heftige Kritik der Volksanwaltschaft. VP-Sportsprecherin Ines Anger-Koch: "Dieser Fall zeigt, welchen Stellenwert der Sport in Wien tatsächlich hat."
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen