"Stalker bucht bis zu 100 Reisen pro Tag auf mich"

Der Steirer Frank Musenbichler wird seit eineinhalb Jahren von einem Stalker bedroht. Jetzt bucht der Unbekannte auch bis zu 100 Reisen pro Tag auf den Namen des Opfers.
Seit eineinhalb Jahren wird Frank Musenbichler von einem Stalker verfolgt. Unter Pseudonymen schickt der Täter täglich wüste Bedrohungen, sendete dem Lehrer aus Judenburg (Stmk.) bereits 280.000 Textnachrichten ("Heute" berichtete).

Nun zeigt der Stalker noch mehr Zähne. Laut dem Opfer bucht der Unbekannte jetzt bis zu 100 Reisen pro Tag, für die der 34-Jährige die Rechnungen erhält. "Ich verbringe regelmäßig mehrere Stunden damit, den Veranstaltern zu erklären, dass ich gar keine Reise gebucht habe", so der Steirer.

Auf Facebook erklärte Musenbichler jetzt, dass er seine Aktivitäten auf sozialen Medien zurückschrauben wird: "Ich möchte mir einfach wieder ein Stück meines Lebens, von dem mir in den letzten zwei Jahren so viel gestohlen wurde, zurückholen." Die Polizei jagt indes den Serien-Stalker – bisher vergeblich. (adu)

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Der Stalker bucht Reisen auf Namen des Opfers.
Der Stalker bucht Reisen auf Namen des Opfers.


Nav-AccountCreated with Sketch. adu TimeCreated with Sketch.| Akt:
JudenburgNewsSteiermarkDrohungAmra Duric

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren