"Star Wars": R2-D2-Mime Kenny Baker ist tot

Bild: Reed Saxon (AP)

Text hatte er keinen, dafür aber immer einen ganz großen Auftritt: Mit seiner Rolle als Roboter R2-D2 begeisterte er jeden Star-Wars-Fans. Darsteller Kenny Baker ist nun im Alter von 81 Jahren nach langer Krankheit verstorben. Seine Nichte Abigail Shield fand ihn tot auf.

Text hatte er keinen, dafür aber immer einen ganz großen Auftritt: Mit seiner Rolle als Roboter R2-D2 begeisterte er jeden -Fans. Darsteller Kenny Baker ist nun im Alter von 81 Jahren nach langer Krankheit verstorben. Seine Nichte Abigail Shield fand ihn tot auf.

Baker habe Probleme mit seinen Lungen gehabt und sei seit längerer Zeit schwer krank gewesen, berichtete Shield. Er sei am Samstag, zehn Tage vor seinem 82. Geburtstag, gestorben. Weltberühmt wurde Baker durch seine Rolle in den Star-Wars-Filmen. "Er hat den Menschen viel Freude gegeben und wir werden die Tatsache feiern, dass er in der ganzen Welt geliebt wurde", so Shield. Alle seien stolz auf sein Lebenswerk.

Der 1,12 Meter große Brite schloss sich 1951 einer Schaustellergruppe als Pantomime und Clown an, nachdem ihm die Ausbildung fehlte, den Gravierer-Beruf seines Vaters auszuüben. Später vtrat er in zahlreichen Eislauf-Shows auf. Schließlich heuerte ihn George Lucas 1976 für die Rolle des R2-D2 in Star Wars an. Sechs Mal schlüfte Baker in das Roboterkostüm, spielte außerdem einen Ewok in "Die Rückkehr der Jedi-Ritter".

In "Das Erwachen der Macht" arbeitete Baker als Berater für R2-D2 mit. Privat war Baker bis zu ihrem Tod 1993 mit Eileen Baker verheiratet. Das Paar hinterlässt zwei Kinder. Die letzten Lebensmonate waren von der schweren Lungenkrankheit Bakers geprägt. Selbst bei der Premiere von "Das Erwachen der Macht" Ende 2015 konnte Baker nicht mehr dabei sein - er war zu krank, um nach Los Angeles zu fliegen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen