"Sturm der Liebe" geht in die zehnte Runde

Bild: keine Quellenangabe

Anders als der "Marienhof" und "Verbotene Liebe" hat die Telenovela "Sturm der Liebe" super Einschaltquoten. Zwar sind auch hier die Marktanteile über die Jahre gesunken - von bis zu 30 auf gut 20 Prozent, dennoch ist die Serie laut ARD "wahnsinnig erfolgreich".

Anders als der "Marienhof" super Einschaltquoten. Zwar sind auch hier die Marktanteile über die Jahre gesunken - von bis zu 30 auf gut 20 Prozent, dennoch ist die Serie laut ARD "wahnsinnig erfolgreich".

Auch nach neun Jahren verfolgen Montag bis Freitag etwa zwei Millionen Zuschauer im Nachmittagsprogramm die Geschichten rund um das Fünf-Sterne-Hotel "Fürstenhof". In Italien läuft die Serie seit Jahren sogar abends zur besten Sendezeit. Jetzt schickt die Produktionsfirma Bavaria Film zum zehnten Mal ein neues Traumpaar auf den monatelangen steinigen Weg der Liebe.

Emotionen als Erfolgsrezept

Für den Erfolg dieser "Geschichtenverschlingmaschine", wie Peter Süß, Chefautor der Telenovela die Serie selbst nennt, hat er ein simples Rezept: "Emotionen, Emotionen, Emotionen. Nur darum geht´s. Wenn das eine Szene nicht hat, ist es keine gute Szene." Dafür beute er alles aus, was er oder andere erleben.

Emotional startet nun auch die 10. Staffel: Um das Leben ihres schwer kranken Bruders Sebastian (Kai Albrecht) zu retten, schlüpft Julia Wegener (Jennifer Newrkla) in die Identität ihrer ums Leben gekommenen Freundin Sophie, die ihr sehr sehr ähnlich sah. Und sie verliebt sich in Niklas Stahl (Jan Hartmann), der sie wiederum für seine verschollen geglaubte Schwester hält. Eine Liebe, die nicht sein darf - zumindest denkt das Niklas.

Die neue Staffel startet am Donnerstag, 11. September, ab 15.10 Uhr auf ARD.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen