"Tag der Arbeit" bringt Ringsperre und Demos

Der Ring wird wieder einmal gesperrt. (Archivbild)
Der Ring wird wieder einmal gesperrt. (Archivbild)Bild: Sabine Hertel
Der Maiaufmarsch der SPÖ sowie zwei Demonstrationen sorgen in den nächsten Tagen für ein Verkehrschaos in Wien.

Der "Tag der Arbeit" am 1. Mai bringt traditionell den größten Maiaufmarsch des Landes in der Bundeshauptstadt Wien. Ebenfalls am 1. Mai findet eine Demonstration der Hochschülerschaft statt. Als eine Art "Ouvertüre" zum Maiaufmarsch findet am 30. April der "Fackelzug der sozialistischen Jugend" statt. Alle drei Veranstaltungen werden laut ARBÖ Straßensperren und lange Verzögerungen bringen.

Fackelzug

Am Montag werden sich ab 20 Uhr in der Nebenfahrbahn am Ring vor der Staatsoper rund 2.000 Teilnehmer sammeln. Gegen 20.30 Uhr wird der "Fackelzug der sozialistischen Jugend" entlang der Demostrecke Operngasse-Albertinaplatz-Tegethoffstraße-Neuer-Mark-Seilergasse-Graben-Kohlmartk-Michalerplatz-Schaufflergasse-Ballhausplatz-Löwelstraße-Ring zum Rathausplatz ziehen.

Dort ist gegen 00.30 Uhr die Abschlusskundgebung geplant. Die Erfahrung zeigt, dass es je nach Demonstrations-Fortschritt zu längeren Sperren der betroffen Straßen kommen wird.

Maiaufmarsch

Ein paar Stunden nach dem Fackelzug ist erneut der Rathausplatz das Ziel des Maiaufmarsches der SPÖ. Die Abordnungen der 23. Bezirksorganisationen werden sich im Bereich der Bellaria und des Schottentors am Ring sammeln. Dann geht es über die Ringstraße zum Rathausplatz.

Im Zuge des Anmarsches der Bezirks-Abordnungen wird es zu zahlreichen Verkehrsanhaltungen auch auf wichtigen Verkehrsverbindungen wie dem Gürtel, der Mariahilfer Straße, der Rechten Wienzeile oder der Wiedner Hauptstraße kommen. Der Ring ist von ca. 8 Uhr bis ca. 13 Uhr teilweise gesperrt.

Studenten-Protest

Gegen 11 Uhr sammeln sich die Teilnehmer der Demo der Hochschüler-innenschaft der Bildenden Künste zu einer Demonstration zum Thema "Prekäre Lebensverhältnisse und Arbeitsverhältnisse" im Venediger-Au-Park im 2. Bezirk. Ab ca. 13.30 Uhr werden die etwa 500 Demonstranten unter anderem über die Austellungsstraße, Engerthstraße, den Mexikoplatz und die Vorgartenstraße zur Lassallestraße ziehen.

Dort geht es durch den zweiten Bezirk über die Ausstellungstraße zum Praterstern. Im Zuge der Kundgebung wird es auch hier zu temporären Straßensperren kommen.

Autofahrer sollten die jeweils betroffenen Straßen möglichst meiden und großräumig ausweichen. Wer in die Innenstadt beziehungsweise in den 2. Bezirk will. Sollte auf die öffentlichen Verkehrsmittel ausweichen und darauf achten, ob nicht auf die gewählten Linien von Kurzführungen oder Umleitungen betroffen sind.

Die Bilder des Tages

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenVerkehrARBÖ

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen