"Tatort-Dreh ist wie Räuber und Gendarm"

Hahn im Korb: Im 13. Fall ermittelt neben Harald Krassnitzer nicht nur Adele Neuhauser, sondern auch Kristina Sprenger - "Heute" besuchte den gut gelaunten Cast am Set im 15. Wiener Gemeindebezirk.

Hahn im Korb: Im 13. Fall ermittelt neben Harald Krassnitzer nicht nur Adele Neuhauser, sondern auch Kristina Sprenger – "Heute" besuchte den gut gelaunten Cast am Set im 15. Wiener Gemeindebezirk.

"Geil!" Kurz und bündig beschreibt Krassnitzer den Dreh zum neuesten Krimi-Hit an der Seite zweier Austro-TV-Schauspielerinnen. Erstmals im "Tatort" dabei: Ex-"Soko Kitzbühel"-Spürnase Kristina Sprenger. Die Treue zum Cop-Genre bleibt: "Wenigstens haben sie mir jetzt eine andere Frisur gegeben!"

Seit 16. März steht das Trio neben Thomas Stipsits, Hubert Kramar und Tanja Raunig für "Die Kunst des Krieges" vor der Kamera. Regisseur Thomas Roth verfilmt die dunklen Machenschaften eines Menschenhändlerrings – gedreht wird in Wien und Umgebung.

Adele Neuhauser genießt vor allem die Szenen am Land: "Das ist fast wie Räuber-und-Gendarm- Spielen – einfach etwas kindischer als in der Stadt!" Besonders stolz ist man beim Austro-"Tatort"-Team auf die positive Resonanz (1.031.000 ORF-Zuseher im März bei "Grenzfall") – aber auch beim großen Bruder. "Die Deutschen beneiden uns um unsere Lockerheit. Ich streite gerne mit Harald – natürlich nur vor der Kamera", schmunzelt Neuhauser.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen