"Tatort": Neuer Fall für Ballauf und Schenk

Bild: Uwe Stratmann (ARD)

Die Kommissare Ballauf und Schenk werden zum "Tatort" in ein Kölner Nobelviertel gerufen. Die Ermittlungen führen die beiden am Sonntag, dem 12. Juli um 20.15 Uhr in ORF 2 in "Scheinwelten" und sie stoßen dabei auch gleich auf erste Schwierigkeiten.

Die werden zum "Tatort" in ein Kölner Nobelviertel gerufen. Die Ermittlungen führen die beiden am Sonntag, dem 12. Juli um 20.15 Uhr in ORF 2 in "Scheinwelten" und sie stoßen dabei auch gleich auf erste Schwierigkeiten.

Staatsanwalt Wolfgang von Prinz (Christian Tasche) ist alarmiert: In seiner Nachbarschaft wurde Ingo Broich (Torsten Peter Schnick), der Geschäftsführer der gleichnamigen Reinigungsfirma, erstochen. In dem Kölner Nobelviertel kennt man sich. Doch seine Frau, die Rechtsanwältin Beate von Prinz (Jeanette Hain) steht auch in engen Geschäftsbeziehungen zum Vater des Mordopfers. Das weckt natürlich das Interesse der Kommissare Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Schenk (Dietmar Bär).

Zumal das Verhältnis des Familienpatriarchen Jakob Broich zu seinem Sohn zuletzt nicht zum Besten stand: Statt sich nach dem Schlaganfall des Vaters um das erfolgreiche Unternehmen zu kümmern, verbrachte Ingo lieber die Nächte in seiner Pokerrunde.

Für den zeichnete Regisseur Andreas Herzog verantwortlich, das Drehbuch lieferte Johannes Rotter, der auch als Kriminaltechniker zu sehen ist.

Mehr zum

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen