"Tatort": Schweiger möchte mehr Kinofilme drehen

Am 4. Februar 2016 feiert Til Schweigers "Tatort: Off Duty" Kino-Premiere. Schon jetzt gibt sich der Schauspieler zuversichtlich, dass sein Film ein Erfolg wird und könnte sich eine Fortsetzung durchaus vorstellen.


Am 4. Februar 2016 feiert Kino-Premiere. Schon jetzt gibt sich der Schauspieler zuversichtlich, dass sein Film ein Erfolg wird und könnte sich eine Fortsetzung durchaus vorstellen.

Erstmals seit knapp 30 Jahren wird mit "Tatort: Off Duty" wieder ein Film aus der beliebten Krimi-Reihe auf der Kinoleinwand anlaufen: 1987 feierte mit "Zabou" der seither letzte "Tatort"-Streifen - mit Götz George als Kommissar Schimanski - Kinopremiere.

, der als Kommissar Nick Tschiller in Hamburg ermittelt, wagt nun den großen Schritt und zeigt sich zuversichtlich: "Wenn das Experiment mit 'Off Duty' gelingt und der Film genügend Zuschauer interessiert, dann liegt es auf der Hand, eine Fortsetzung zu drehen. Ich bin relativ zuversichtlich, dass der Kino-'Tatort' ein Erfolg wird, weil Tschiller als Figur im TV aufgebaut worden ist und es das Markenzeichen 'Tatort' gibt.", so Schweiger gegenüber "TV digital". 

Zuletzt war Schweiger im TV im zu sehen: Am Ende der ersten Episode wird seine Ex-Frau vom Chef des Astan-Clans getötet, weshalb Tschiller in Teil 2 Rache üben will. Die Story bildet die inhaltliche Grundlage für "Off Duty".

Nick Tschiller bleibt

Obwohl die Einschaltquoten beider Schweiger-Episoden nicht gerade überzeugend waren, seien DWDL-Berichten zufolge bereits neue Folgen beschlossen: "Ob die nächsten drei Tschiller-Storys im TV wieder linear erzählt werden, wissen wir noch nicht."

"Tatort: Off Duty" feiert am 4. Februar Premiere. Neben Til Schweiger als Nick Tschiller, sind u.a. noch seine als sein Kollege Yalcin Gümer zu sehen.



Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen