"Teurer Müll": Linzer findet 38.000 Euro

Einen außergewöhnlichen Fund machte ein Mitarbeiter der Linz AG am Montagabend: Der Mann "stolperte" beim Müllsortieren über 38.000 Euro.
Der Linzer war gerade dabei, in der mechanisch-biologischen Anlage aus dem Restmüll Kompostier- bzw. Brennbares zu sortieren, als plötzlich die Geldscheine zum Vorschein kamen.

Der erstaunte Arbeiter stoppte laut einem Bericht der OÖN die Anlage und warf einen genaueren Blick in den Müll. Und siehe da - ein Schein nach dem anderen kam zum Vorschein. Neben dem Bargeld tauchten auch Dokumente auf, die bei der Suche nach dem Eigentümer hilfreich sein könnten.

Geld bei Polizei abgegeben

Der ehrliche Mitarbeiter der Linz AG verzichtete darauf, sich selbst zu bereichern und verständigte sofort die Polizei. Das Geld ist jetzt bei Gericht hinterlegt und wartet darauf, von seinem tatsächlichen Besitzer abgeholt zu werden.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen