"The Batman" bekommt es mit neuem Pinguin zu tun

Catwoman (Michelle Pfeiffer) und der Pinguin (Danny DeVito) in "Batman Returns".
Catwoman (Michelle Pfeiffer) und der Pinguin (Danny DeVito) in "Batman Returns".Bild: Warner Bros.
Ein britischer Comedian soll in die Rolle des berühmten Bösewichts schlüpfen.

Burgess Meredith spielte den Pinguin in der TV-Serie "Batman" (1966 - 1968), Danny DeVito verkörperte ihn in Tim Burtons "Batman Returns" (1992), Robin Lord Taylor in der TV-Serie "Gotham" (seit 2014). Im neuen Kinoabenteuer des dunklen Rächers soll der Schurke erneut in Erscheinung treten.

Viel ist über "The Batman" noch nicht bekannt - selbst die Hauptrolle wackelt noch. Nach der unterdurchschnittlichen Rezeption von "Batman vs. Superman", "Suicide Squad" und "Dawn of Justice" könnte Ben Affleck das Cape wieder an den Nagel hängen. Ursprünglich als Regisseur von "The Batman" angekündigt, hat Affleck diesen Posten bereits abgegeben; Matt Reeves '("Planet der Affen: Survival") sprang ein. Das einzige bestätigte Besetzungsmitglied ist bislang Joe Manganiello als Bösewicht Deathstroke.

Nun brodelt es wieder in der Gerüchteküche. Ein Fan sähe Nick Frost ("Shaun of the Dead", "Hot Fuzz") gern als Batman-Antagonisten. Frost zeigt sich auf Twitter geehrt und bereit für die Rolle des Pinguins. "Cool!", schrieb der britische Comedian. "Bin dabei! Danke an alle."

Bis zu einem möglichen Einsatz in "The Batman" (noch ohne Starttermin) ist es noch ein weiter Weg, unrealistisch sind Frosts Chancen auf die Rolle allerdings nicht. Ein wenig mehr Witz und Charme würden dem DC-Kinouniversum mit Sicherheit gut tun.

(lfd)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KinoKino

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen