"The Voice of Germany" erntet Shitstorm

Bild: ProSieben/Richard Hübner

Am Donnerstagabend (20.10.) startete die Castingshow "The Voice of Germany" bei ProSieben in die sechste Staffel. Eine Regeländerung der Musiksendung kostet dem Format und den Juroren allerdings an Beliebtheit. TVOG-Fans verleihen ihrem Ärger via Twitter Ausdruck.

Am Donnerstagabend (20.10.) startete die bei ProSieben in die sechste Staffel. Eine Regeländerung der Musiksendung kostet dem Format und den Juroren allerdings an Beliebtheit. TVOG-Fans verleihen ihrem Ärger via Twitter Ausdruck.

, Andreas Bourani, Samu Haber sowie Michi Beck und Smudo - drehen sich bei den "Blind Auditions" nur noch um, wenn auch gebuzzert wurde. In den vergangenen Ausgaben der Show haben sich die Juroren auch noch umgedreht, wenn ein Talent nicht weitergekommen ist. Die Profis haben ihre Entscheidung sodann begründet und den Talenten Tipps mit auf den Weg gegeben - jetzt nicht mehr.

Vor allem auch die Herzlichkeit der Coaches und eben jenes Feedback waren es aber, die so viele Zuseher vor den Bildschirmen zuhause fesseln konnte.

"Das macht die komplette Show unsympathisch"

Nun erntet die Sendung auf sozialen Medien, allen voran Twitter, heftige Kritik: So schreibt ein Fan der Sendung etwa: "Ich finde es NICHT gut, dass die Coaches sich nicht mehr umdrehen, wenn jmd nicht weiterkommt! Die Talents haben ne Meinung verdient" und ein weiterer sagt: "Das ProSieben darauf verzichtet, dass sich die Jury auch bei den Verlierern umdreht, macht die komplette Show unsympathisch."

Auch Pubilkumsliebling Samu Haber, der heuer nach einer einjährigen TVOG-Pause wieder auf seinem Jurystuhl Platz nimmt, wird an dem Sympathieverlust der Sendung wohl nichts mehr ändern können. ProSieben jedenfalls rechtfertigt die neue Regel damit, dass so mehr Zeit für jene Sänger bleiben würde, die auch weiterkommen. 

 

Ich finde es NICHT gut, dass die Coaches sich nicht mehr umdrehen, wenn jmd nicht weiterkommt! Die Talents haben ne Meinung verdient.
— Petra (@Sunnylein80)


Das
— Der heine Ferr™ (@wortuose)


Welcher empathielose Mensch hat sich eigentlich dieses "Nicht-mehr-umdrehen" ausgedacht? Sheldon Cooper? ?
— Deniz (@DenizEsPunkt)


Pro7 Manager so: "Wenn wir dieses nervige Trösten bei den Loser-Kandidaten weglassen, kriegen wir 2 Spots mehr verkauft, geil!"
— Marc Recker (@short_scoops)


Das ist eine weltweite Veränderung. Dadurch bleibt mehr Zeit für die Sänger, die in die nächste Runde kommen.
— ProSieben (@ProSieben)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen