"The Walking Dead" bekommt eine dritte Serie

Gibt es nicht schon genug wandelnde Tote im Fernsehen? Der US-Sender AMC sagt ganz klar "Nein!"
Seit neun Jahren und ebenso vielen Staffeln hält "The Walking Dead" die Zuschauer in Schach und am Rande des Nervenzusammenbruchs. Am laufenden Band lässt die Zombie-Serie ihre Figuren über die Klinge springen, kaum dass sich das Publikum mit ihnen angefreundet hat.

Eine Spin-off-Serie ("Fear the Walking Dead", seit 2015, vier Staffeln) gibt es bereits, nun folgt laut "Variety" ein neues Format. Die dritte Serie des postapokalyptischen Franchises hat noch keinen Titel, soll sich sich aber – so viel steht schon fest – um zwei junge, weibliche Protagonisten drehen.

Dass AMC sein Untoten-Universum weiter ausbaut, scheint vor allem finanzielle Gründe zu haben. Die Slots in den Werbepausen von "The Walking Dead" werden teuer verkauft. Stolze 415.000 Dollar (368.500 Euro) kostete ein Paket von Commercials für die letzte Staffel. Teurer sind im Fernsehen nur Werbungen während der Super Bowl.

CommentCreated with Sketch.0 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. (lfd)



Nav-AccountCreated with Sketch. lfd TimeCreated with Sketch.| Akt:
TVTV

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren