"Todes-Boeing": Bei Start 300 km/h zu schnell

Der Ex-Ausbildungsleiter der AUA und Gutachter bei Flugunfällen, Hellfried Aubauer, hatte Einblick in Flugdaten der äthiopischen Unglücksmaschine "737 Max".
"Normalerweise liegt die Geschwindigkeit (nach dem Start) knapp über 300 km/h. Wenn man 62 Kilometer in sechs Minuten fliegt, sind das ja über 600 km/h, das ist außergewöhnlich. Die derzeitigen Daten zeigen, dass eine Automatik dem Piloten offensichtlich erschwert hat, diese normale Geschwindigkeit zu halten."



Aubauer zeigte sich in einem Interview überzeugt, dass einerseits das Eingreifen der Software, aber auch ein Pilotenfehler zu dem Unglück führten. Dieser hätte die Automatik, vor der schon US-Piloten warnten, per Hand ausschalten können.

Bei dem Absturz der Boeing wurden unter anderem drei Ärzte und ein Pfarrer aus Österreich getötet. Europa und die USA haben für das Modell ein Flugverbot erlassen. Verkehrsminister Hofer, selbst ein Pilot, "würde nicht in dieses Flugzeug steigen" (red)

CommentCreated with Sketch.15 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÄthiopienNewsÖsterreichFlugzeugabsturzBoeingNorbert Hofer

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren