"Tohuwabohu"-Clown Jango Edwards festgenommen

Bild: Helena SchŸttler (dpa)
Der 63jährige Clown, Regisseur und Comedian Jango Edwards wurde am Sonntag nach einem Auftritt in Moskau in seine Heimatstadt Barcelona auf dem Flughafen der katalanischen Hauptstadt verhaftet und in Schubhaft genommen.
Der 63jährige Clown, Regisseur und Comedian  wurde am Sonntag nach einem Auftritt in Moskau in seine Heimatstadt Barcelona auf dem Flughafen der katalanischen Hauptstadt verhaftet und in Schubhaft genommen.

Der Wiener Kultursprecher der Grünen, Klaus Werner-Lobo dazu: "Jango Edwards hat mich gestern nacht am Handy aus einer Zelle am Flughafen in Barcelona kontaktiert um mich von seiner soeben erfolgten Verhaftung zu unterrichten. Obwohl er seit Jahrzehnten in Europa und seit vielen Jahren in Barcelona lebt, hat er als US-Staatsbürger offenbar keinen gültigen Aufenthaltstitel und fürchtet nun nach Russland abgeschoben zu werden, wo der mittlerweile gealterte und körperlich sehr angeschlagene Künstler völlig verloren wäre."

Sorgen um Gesundheit

Sein österreichischer Manager, Comicodeon-Geschäftsführer Jürgen Gschiel: "Jango klang sehr mitgenommen am Telefon. Er ist schon länger gesundheitlich angeschlagen und hätte nach seinen Auftritten in Österreich Ende September einige Untersuchungen an seiner linken Hand und an der Wirbelsäule vor sich - so mache ich mir jetzt große Sorgen um seine Gesundheit."

Goldenes Ehrenzeichen

Jango Edwards wurde in Österreich vor allem durch die Mitwirkung an der ORF-Comedyreihe Tohuwabohu und zahlreiche Auftritte - zuletzt Ende August beim Internationalen Comicodeon Clownfestival in der Kulisse - einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Im Dezember wurde er auf Vorschlag der Grünen von Kulturstadtrat Mailath-Pokorny mit dem Goldenen Verdienstzeichen der Stadt Wien ausgezeichnet, die Festrede hielt auf seinen Wunsch Klaus Werner-Lobo.

"Jango hat bei seinem letzten Wienaufenthalt auch den Flüchtlingen im Servitenkloster einen Solidaritätsauftritt gewidmet. Nun wurde er - obwohl seit Jahrzehnten in ganz Europa gefeierter Star - selbst Opfer des europäischen Abschieberegimes. Wir werden diesem großen europäischen Comedian ebenfalls Solidarität zollen und uns dafür einsetzen dass er hier, wenn er es wünscht, seinen Lebensabend verbringen kann", so der Grüne Kultursprecher.

(red)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch.TimeCreated with Sketch.| Akt: