"Toni Erdmann" schafft es auf Oscar-Shortlist

Gibt es bald wieder einen Oscar für einen Film mit österreichischer Beteiligung? "Toni Erdmann", in dem Peter Simonischek die Hauptrolle spielt, schaffte es am Donnerstag auf die Shortlist für einen Oscar in der Kategorie bester nicht-englischsprachiger Film. Die Auszeichnungen für die Tragikomödie um einen schrulligen Vater und seiner Karriere-Tochter reißen damit nicht ab.
Gibt es bald wieder einen Oscar für einen Film mit österreichischer Beteiligung? "Toni Erdmann", in dem die Hauptrolle spielt, schaffte es am Donnerstag auf die Shortlist für einen Oscar in der Kategorie bester nicht-englischsprachiger Film. Die Auszeichnungen für die Tragikomödie um einen schrulligen Vater und seiner Karriere-Tochter reißen damit nicht ab.


Insgesamt 85 Länder haben sich um einen Academy Award in der Kategorie nicht-englischsprachiger Film beworben, Am Donnerstag wurde dann die Shortlist, auf der sich noch neun Filme befinden, bekanntgegeben.

Neben dem von Kritikern hochgelobten "Toni Erdmann", bei dem Maren Ade Regie führte, dürfen sich unter anderem noch "The Salesman" (Iran), "Ein Mann namens Ove" (Schweden), "Einfach das Ende der Welt" (Kanada) und "Unter dem Sand - Das Versprechen der Freiheit" (Dänemark) Hoffnungen auf einen Oscar machen.

Am 24. Jänner wird von der Academy bekanntgegeben, welche fünf Filme es in die Endauswahl geschafft haben. Die Oscars werden dann am 26. Februar in Hollywood verliehen.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen