"Toni Erdmann" wird mit sechs Lolas ausgezeichnet

Maren Ades Tragikomödie "Toni Erdmann" wurde beim Deutschen Filmpreis 2017 mit sechs Preisen ausgezeichnet.
Die deutsch-österreichische Koproduktion "Toni Erdmann" gewann am Freitagabend (28. April) beim Deutschen Filmpreis in Berlin insgesamt sechs Lolas. Neben dem Hauptpreis wurde der Film auch für Regie, Drehbuch und Schnitt ausgezeichnet.

Außerdem wurden Sandra Hüller und Peter Simonischek für ihre Rollen in "Toni Erdmann" als beste Hauptdarsteller gekürt. Der Schauspieler wurde bei der Verleihung per Video zugeschaltet und konnte sein Glück kaum fassen: "Ich fasse es nicht!"

Das Abtreibungsdrama "24 Wochen" von Anne Zohra Berrached wurde mit dem Silber-Lola für den besten Spielfilm ausgezeichnet, Bronze holte "Wild" von Nicolette Krebitz. Daneben wurden Fritzi Haberlandt ("Nebel im August") und Georg Friedrich ("Wild") in der Kategorie Beste Nebenrolle mit einem Preis ausgezeichnet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Weitere Preise gab es für den besten Kinderfilm "Auf Augenhöhe", "Cahier Africain" von US-Regisseur Michael Moore als bester Dokumentarfilm, für "Willkommen bei den Hartmanns" als besucherstärkster deutscher Film, sowie für die Schnittmeisterin Monika Schindler, die den Deutschen Filmpreis für ihr Lebenswerk erhielt.

"Toni Erdmann" war zuletzt bei der Oscarverleihung 2017 für den besten fremdsprachigen Film nominiert. Die Komödie dreht sich um den pensionierten Musiklehrer Winfried, der sich gerne mit Perücke und hässlichem Gebiss in sein auffälliges Alter Ego Toni Erdmann verwandelt.

(LM)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
KinoFilmPeter Simonischek

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen