"Trotz Warnung hat sie einen anderen geküsst!"

Bild: iStock
Rolf weiß nicht mehr weiter, seit seine Freundin in den Ferien etwas mit einem anderen Mann hatte. Soll er ihr verzeihen oder wars das?
Frage von Rolf (21) an Doktor Sex: Meine Partnerin ist mit ihrer besten Freundin in den Süden gefahren. Dort hat sie einen anderen Mann geküsst, obwohl ich sie vorher etliche Male darauf hingewiesen hatte, dass sie in einer Situation, in der sie sich von einem anderen angezogen fühlt, an mich und an unsere schöne Beziehung denken solle. Ich sagte ihr auch, dass ich, falls sie sich trotzdem auf einen anderen Mann einlassen würde, ich die Beziehung beenden müsse.

Am nächsten Morgen hat sie mich angerufen, weil sie ein schlechtes Gewissen hatte. Heulend hat sie alles erzählt und mich angefleht, sie nicht zu verlassen und ihr noch eine Chance zu geben. Ich habe darüber nachgedacht, jedoch kann ich mich nicht entscheiden. Ist es zu spät für die Beziehung? Kann man so etwas verzeihen? Einerseits war es nur ein Kuss von zehn Sekunden, andererseits ist sie halt einfach fremdgegangen und hat mich betrogen.

Antwort von Doktor Sex

Lieber Rolf

Es gibt keine allgemeingültigen Regeln, nach denen der Umgang mit Grenzen in einer Beziehung beurteilt werden kann. Ob du den flüchtigen Kuss als Fremdgehen und Betrug interpretieren willst, ist also ganz allein dir überlassen. Ebenso, welche Konsequenzen du aus dem Verhalten deiner Freundin ziehen willst. Du tust daher gut daran, dein Verhalten sorgfältig abzuwägen. Sonst könnte es geschehen, dass es auf dich zurückfällt.

Haben auch Sie eine Frage an Doktor Sex?
Nutzen Sie die Möglichkeit, sich zu einem Anliegen rund um Liebe, Sex und Beziehung von einem Fachmann beraten zu lassen. Senden Sie Ihre Frage ganz einfach per Mail an doktor.sex@heute.at. Aus Gründen des Datenschutzes werden die Namen und die Altersangaben von der Redaktion abgeändert. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.
Ich erlebe immer wieder, wie sich Menschen nach einem Seitensprung von ihrer Wut auf das Gegenüber zu Reaktionen verleiten lassen, die sie im Nachhinein bereuen. Den Partner oder die Partnerin möglichst schnell "in den Wind zu schießen", wie jeweils in den Kommentaren zu lesen ist, ändert nämlich meist genau gar nichts am eigenen Elend – im Gegenteil: Oft wird das Leid dadurch noch größer, weil mit dem Ende eine Auseinandersetzung unmöglich wird.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Du fragst, ob man so etwas verzeihen könne oder ob es nun zu spät sei für eine Beziehung. Ich finde: Ja, es ist möglich, einen Seitensprung – oder in deinem Fall das Fremdküssen – zu verzeihen. Dies erfordert jedoch, den Partner sowie sein Verhalten mit dem Herzen zu sehen. Also das trotzige Ego, das sich verletzt fühlt, nach Rache dürstet und möglichst schnell auf das erlittene Unrecht reagieren will, in die Schranken zu weisen.

Vielleicht hilft es dir, wenn du dir vorstellst, was diese Episode in fünf, zehn oder zwanzig Jahren für dich persönlich oder – falls ihr dann noch ein Paar seid – eure Beziehung für eine Bedeutung haben wird. Ich denke, du wirst so unschwer und schnell erkennen können, wie belanglos die Angelegenheit im Prinzip ist. Dennoch kannst du etwas aus ihr lernen, wenn du dich mit deinem Beziehungskonzept auseinandersetzt.

Du scheinst ziemlich eindeutige Vorstellungen zu haben, wie eine Partnerschaft zu sein hat: Man kommt zusammen – und man bleibt es, ohne nach links oder rechts zu schauen. Ich vermute, dass sich hinter diesem starren Konzept Unsicherheit und wohl auch Verlustängste verbergen. Werde dir bewusst, dass man Menschen nicht besitzen kann und dass Selbstbestimmung in jeder Beziehung das höchste Gut ist. Alles Gute.

Ihre Frage an Doktor Sex: doktor.sex@heute.at

Nav-Account heute.at Time| Akt:
Leser-ReporterCommunitySexualitätSex-Tipps

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen