"Trump abgesetzt": Mann stirbt zufrieden

Michael Garland Elliott (1941 - 2017)
Michael Garland Elliott (1941 - 2017)Bild: Nachruf
Michael G. Elliott mochte US-Präsident Trump nicht. Seine Exfrau täuschte deshalb vor seinem Tod dessen Absetzung vor.

Der 75-Jährige starb am 6. April in seinem Zuhause im US-Bundesstaat Oregon im Beisein seiner engsten Verwandten und Freunde an Herzinsuffizienz.

Notlüge zur Beruhigung des Sterbenden

Ex-Frau Teresa (68), die trotz der Scheidung vor zwanzig Jahren noch mit ihm befreundet war, telefonierte noch ein letztes Mal mit ihm. Sie wollte, dass er in Frieden einschläft und griff daher zu einer Notlüge.

Aus dem Hörer nahm er die Verwirklichung seines sehnlichsten Herzenswunsches wahr. "Donald Trump ist abgesetzt worden", sagte die in Texas lebend Teresa in den Hörer. Das geht aus dem Nachruf des Verstorbenen hervor. Die Ex-Frau wurde dort als dessen "beste Freundin" bezeichnet.

"Er machte danach letzten Atemzug"

"Ich wusste, es waren seine allerletzten Momente. Ich wusste, dass es ihm Behaglichkeit bringen würde und das tat es. Er machte danach seinen letzten Atemzug", sagte seine Ex-Frau gegenüber "The News".

Elliott war begeisterter Porsche-Fahrer und Golf-Spieler gewesen. In den letzten Jahre hatte er vermehrt unter gesundheitlichen Problemen gelitten. (aj)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsWeltwocheDonald Trump

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen