"Trump will Krieg gegen Nordkorea führen"

Senator Lindsey Graham hat einem US-Interview behauptet, dass Donald Trump zum Krieg gegen Nordkorea bereit sei. Das habe ihm der US-Präsident in einem vertraulichen Gespräch versichert.
Senator Lindsey Graham hat einem US-Interview behauptet, dass Donald Trump zum Krieg gegen Nordkorea bereit sei. Das habe ihm der US-Präsident in einem vertraulichen Gespräch versichert.Bild: picturedesk.com
Ein US-Senator hat in einem TV-Interview erklärt, dass Donald Trump bereit für einen Kriegseinsatz gegen Nordkorea sei.
Führt Donald Trump die USA in einen Krieg gegen Diktator Kim Jong-un?

Wirbel um ein TV-Interview von Lindsey Graham: Der republikanische US-Senator hat jetzt behauptet, dass der US-Präsident bereit für einen militärischen Einsatz gegen Nordkorea sei – das habe ihm Trump im vertraulichen Gespräch versichert.

"Es wird einen Krieg mit Nordkorea wegen des Raketenprogramms geben, wenn sie weiterhin versuchen, Amerika mit einer Interkontinentalrakete zu treffen", sagte Graham am Dienstag dem US-Fernsehsender NBC. Graham gilt als Hardliner, der im Senat den Bundesstaat South Carolina vertritt.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Trump hat es mir gesagt und ich glaube ihm"

Trump habe ihm erklärt, dass er auf die jüngsten Raketentests durch Pjöngjang reagieren wolle: "Er hat es mir gesagt und ich glaube ihm. Wenn ich China wäre, würde ich ihm auch glauben und etwas unternehmen. Nordkorea muss gestoppt werden, militärisch oder diplomatisch", so Graham.

Am Wochenende hatte Trumps Regierung die internationalen Gespräche mit Nordkorea für beendet erklärt – zudem waren als Antwort auf die Raketentests zwei US-Bomber über die koreanische Halbinsel geflogen.

US-Außenminister Tillerson will "friedlichen Druck" ausüben

US-Außenminister Rex Tillerson will dagegen beruhigen und erklärte, dass die USA keinen Regime-Wechsel in Nordkorea beabsichtige: "Wir sind nicht Ihr Feind ... aber Sie stellen eine nicht hinnehmbare Gefahr dar, und wir müssen reagieren", sagte er in Richtung Kim Jong-un. Er plane, "friedlichen Druck" auf Nordkora aufzubauen und zu einem späteren Zeitpunkt neue Gespräch zu suchen.

US-General Terence J. O'Shaughnessy hatte verlaute lassen, die USA könnten jederzeit vernichtend zuschlagen – vor allem gegen Diktator Kim persönlich. (tas)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. tas TimeCreated with Sketch.| Akt:
Washington D.C.NewsWeltNordkoreas AtomprogrammDonald TrumpThomas Staisch

CommentCreated with Sketch.Kommentieren