... und jährlich grüßt das Murmeltier

Waldmurmeltier Punxsutawney "Phil" sagt jährlich am 02. Februar das Wetter voraus.
Waldmurmeltier Punxsutawney "Phil" sagt jährlich am 02. Februar das Wetter voraus.JEFF SWENSEN / AFP Getty / picturedesk.com
Am 02. Februar findet der alljährliche "Murmeltier-Tag" in Punxsutawney, Pennsylvania statt, wo Waldmurmeltier "Phil" den Wetterfrosch spielt.

Die amerikanische Tradition um den "Groundhog Day" (Murmeltier-Tag) wurde in Europa erst so richtig mit dem 90er Jahre Film "...und täglich grüßt das Murmeltier" mit Bill Murray in der Hauptrolle bekannt. Der Brauch, wo ein Murmeltier entweder einen frühen Frühling oder weitere sechs Wochen Winter voraussagt besteht allerdings schon seit dem 19. Jahrhundert.

Sieht der Murmel seinen Schatten?

Wie funktionierts? Das Murmeltier sieht entweder seinen Schatten und beschert dem Städtchen weitere sechs Wochen Winter, oder aber er sieht seinen Schatten nicht und ein früher Frühling hält bald Einzug. Nun gut, laut einer Studie liegt die Trefferquote und Wahrscheinlichkeit nur bei 37 Prozent, aber Tradition ist eben Tradition und lockt zehntausende Besucher jährlich in die Kleinstadt Punxsutawney (Der seltsame Name ist übrigens an eine indianische Bezeichnung angelehnt und bedeutet soviel wie "Stadt der Mücken").

Durch die Corona-Pandemie dürfen heuer natürlich keine Besucher dabei sein und "Punxsutawney Phil" muss seine Vorhersage via Livestream abgeben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
Stadt- und WildtiereTraditionUSAWetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen