"Vampire-Facial" für Model Kerstin Lechner

Model und Schauspielerin Kerstin Lechner schwört auf "Vampire-Facial" - mit Nadeln zum perfekten "Glow".
Für ein jugendliches Aussehen legen sich viele Promis unters Messer - Model Kerstin Lechner (35) dagegen legt sich lieber bei Dr. Georg Huemer aus Linz unter die Nadel.

„Beim ‚Vampir-Facial' werden unzählige, kleine Nadeln in die Haut gestochen und Kollagen über die entstandenen Wunden gestrichen und eingearbeitet. Ziemlich blutig aber nach ein paar Tagen hat die Haut einen tollen ‚Glow'!", so Lechner.

Früher hat Lechner die kleinen Fältchen mit chemischen Peelings bekämpft. Da durch diese Behandlung jedoch die Haut im Gesicht dünner wird und daher unschöne Äderchen zum Vorschein kommen können, hat sich die hübsche Niederösterreicherin für das "Vampire-Treatment" entschieden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Was am Anfang sehr blutig aussieht soll nach einer Woche bereits abgeheilt sein und das Gesicht soll in neuem Glanz erstrahlen und gestrafft sein. Die alte Haut schält sich ab und neue, frische Haut wird sichtbar.

"Ich habe zwar auch schon Botox probiert", gesteht Lechner, "doch das 'Vampire-Facial' muss man nur zwei mal im Jahr machen. Ich bin von der Methode wirklich begeistert.", schwärmt das Model weiter.

(vaf)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienBildstreckePromis

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen