"Vor dem Orgasmus ziehe ich immer die Bremse!"

Bild: iStock
Sabrina kam in ihrem ganzen Leben beim Sex noch nie zum Höhepunkt. Was kann sie tun, damit es endlich klappt?
Frage von Sabrina (27) an Doktor Sex: Mein erstes Mal hatte ich vor sechs Jahren. Seitdem hatte ich mit verschiedenen Männern Sex. Aber bei keinem konnte ich mich voll gehen lassen. Egal, ob es um Oralsex oder vaginalen Geschlechtsverkehr geht: Sobald ich mich dem Höhepunkt nähere, ziehe ich innerlich die Bremse und die Lust ist weg.

Ich weiß nicht, ob ich mich schäme, so richtig loszulassen und auch laut zu werden. Wenn ich es mir selber mache, klappt es jeweils sehr gut und ich komme eigentlich immer zum Höhepunkt. Nun bin ich in einer neuen Beziehung und möchte endlich auch bald einen Orgasmus haben. Was kann ich tun, damit es klappen könnte?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Sabrina

Wichtig scheint mir, dass du den Fokus beim Sex nicht zu sehr auf den Orgasmus legst. Ansonsten wird es dir nämlich wohl auch weiterhin kaum möglich sein, dich wirklich fallen zu lassen und ganz in deine Empfindungen einzutauchen. Übe dich darin, beim Sex deine Gedanken sich selbst zu überlassen.

Haben auch Sie eine Frage an Doktor Sex?
Nutzen Sie die Möglichkeit, sich zu einem Anliegen rund um Liebe, Sex und Beziehung von einem Fachmann beraten zu lassen. Senden Sie Ihre Frage ganz einfach per Mail an doktor.sex@heute.at. Aus Gründen des Datenschutzes werden die Namen und die Altersangaben von der Redaktion abgeändert. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.
Das ist nicht ganz einfach. Hilfreich ist, wenn du in deinem Alltag kurze Momente einbaust, in denen du bewusst dein Denken beobachtest. Dabei wirst du feststellen, dass die Gedanken ein Eigenleben haben und fortlaufend entstehen, ohne dass du etwas dafür tun musst. Es ist, also ob sie einer unsichtbaren Quelle entspringen würden.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der eigentliche Prozess des Denkens beginnt erst, wenn mit einer dieser Gedankenbewegungen mitgehst. Indem du damit beginnst, einen dieser Einfälle aktiv zu verfolgen und ihn bewusst bearbeitest, fütterst du ihn mit Energie. Unterlässt du dies, zieht er vorbei wie eine Wolke am Himmel und löst sich in das Nichts auf, aus dem er gekommen ist.

Finde zudem heraus, wie du atmest: im Alltag, also dann, wenn du arbeitest oder entspannt deine Freizeit genießt, aber auch, wenn du sexuell erregt bist und beim Sex selber – insbesondere kurz vor dem Orgasmus, also dann, wenn du das Gefühl hast, dass du die Bremse ziehst. Ich bin nämlich sicher, dass dein Denken sich direkt auf deine Atmung auswirkt.

Viele Menschen atmen schnell und gepresst, wenn sie erregt, wütend oder ängstlich sind. Ihre Muskulatur spannt sich dann an, sie ziehen den Bauch ein und die Schultern hoch, was dazu führt, dass die beschriebenen Emotionen erhalten bleiben oder sich sogar noch verstärken. Sobald sich aber die Atmung entspannt, tritt Ruhe ein und der Körper wird sofort weich.

Um beim Liebesspiel entspannter zu werden und dich intensiver spüren und so letztlich fließend zum Orgasmus kommen zu können, kann es hilfreich sein, wenn du beim Sex bewusst und ruhig bis tief in den Bauch hinunter atmest. So schaffst du in deinem Körper Raum, in den sich die sexuelle Erregung verteilen kann, und verunmöglichst so Spannungen.

Gleichzeitig weitet sich so auch dein Geist, was eine Wahrnehmung zur Folge hat, die sich nicht auf einen einzelnen Gedanken oder eine einzelne Körpersensation fokussiert, sondern in einem unendlich großen Raum stattfindet. Probiers aus – ich bin sicher, dass du so mit der Zeit auch beim Sex mit deinem Partner immer leichter zum Orgasmus kommen wirst.

Ihre Frage an Doktor Sex: doktor.sex@heute.at (wer)

Nav-AccountCreated with Sketch. wer TimeCreated with Sketch.| Akt:
Leser-ReporterCommunitySexualitätSex-Tipps

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema