"Vor meinem Hotel lag ein toter Blauwal am Strand"

Traurig: Direkt vor dem Hotel eines Schweizer Feriengastes ist ein riesiger Wal gestrandet. Er wurde wohl beim Zusammenprall mit einem Schiff getötet.
Ein Leser-Reporter aus der Schweiz befindet derzeit in Sri Lanka in den Ferien "zum Chillen und Surfen". Sein Ort der Wahl: Kamburugamuwa.

Das Küstendorf ist bekannt für die vielen Wale, die es im Meer zu beobachten gibt, und seine Surfspots. Am Morgen seiner Abreise wollte der Leser-Reporter ein letztes Mal aufs Brett und blickte von seinem Zimmer zum Strand "um die Wellen zu checken".

Was er sah, ließ ihn kurz erstarren: "Da lag ein toter Wal ausgestreckt auf dem Sand." Der Meeressäuger sei riesig gewesen, sicher 20 Meter lang. Der Schweizer war beeindruckt. "Es ist unglaublich, ich habe noch nie einen Wal gesehen."

"Nur der Geruch ist etwas penetrant"

"Es handelt sich um einen Blauwal mit einer sichtbaren Verletzung», fügt er an. Einheimische hätten ihm gesagt, der Wal sei wohl mit einem Schiff zusammengestoßen. Es ist sehr eindrücklich, nur der Geruch ist etwas penetrant."

Teilen Sie Ihr Foto mit der "Heute"-Community!
Hier Foto hochladen (funktioniert nur in App)

Alle Leserfotos sehen und bewerten
Buttons funktionieren nur in der neuen "Heute"-App!
Die Leute seien nun damit beschäftigt, den Wal ganz aus dem Meer zu holen. Die Wellen würden den Kadaver aber immer wieder hin- und herschieben. Danach solle er abtransportiert werden. "Dazu müssen sie ihn aber zuerst zerteilen und mit dem Bagger wegbringen." Die Gäste im Hotel seien alle fasziniert von dem riesigen Meeressäuger. "Schade nur, dass er sterben musste." (ann/mp)

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. ann/mp TimeCreated with Sketch.| Akt:
BildstreckeHaustiereKleintiere&ExotenLesergeschichtenTiere

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema