"Walking Dead"-Quoten auf traurigem Tiefpunkt

Erst zwei Folgen ist die aktuelle achte Staffel von "The Walking Dead" alt und schon muss sich AMC über schlechte Zuschauerzahlen ärgern.

"Nur" 8,92 Millionen Zombie-Fans drehten am Sonntag bei der zweiten Episode "Damned" der achten Staffel auf. Normalerweise zieht das Endzeit-Spektakel rund um den Ex-Sheriff Rick Grimes mehr als 10 Millionen Seher in seinen Bann.

Ist Sport schuld?

So schlechte Quoten gab es zuletzt im März 2012. Die vergleichsweise bescheidenen Zuschauerzahlen führt man auf zwei Dinge zurück - Football und Baseball. Denn gleichzeitig mit "The Walking Dead" wurde ein Spiel der World Series zwischen den Los Angeles Dodgers und den Houston Astros auf dem Sender Fox gezeigt. Außerdem gab es die aktuellen NHL-Spiele in "Sunday Night Football" zu sehen.

Allerdings liefen auch im letzten Jahr parallel zu "The Walking Dead" einige Sportsendungen im TV. Damals gab es allerdings keine Zuseher-Einbrüche. Böse Zungen behaupten, der Seherschwund liegt an der konstant schwächer werdenden Story.

(baf)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltSwisscom-TVSwisscom-TV

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen