"Warten Monate auf Kindergarten-Geld"

Einkommensschwache Familien leiden schwer.
Einkommensschwache Familien leiden schwer.Bild: iStock
Spielend leicht ist etwas anderes: Um vom Land die Förderung für Kinderbetreuung überwiesen zu bekommen, ist viel Zettelwirtschaft nötig – klagen Eltern.
Seit 2009 gibt es im Burgenland eine Förderung für die Betreuung von Knirpsen im Kindergarten oder einer Krippe. Doch auf das Geld in jährlich vierstelliger Höhe warten Eltern lange. "Man zahlt im Prinzip zwölf Monate vor, damit man dann das Geld im Nachhinein bekommt, verbunden mit Mühe", sagt Nicole Schneider, deren Tochter Emma (4) in Hornstein betreut wird.

Petition für Familien

Eva Maria Kneisz aus Oberpullendorf sieht es ähnlich: "Ich überweise monatlich die Beiträge an den Betreiber. Dann muss im Kindergarten – bei uns wird der Papierkram wenigstens toll vorbereitet – das Förderungsformular ausgefüllt und ans Land geschickt werden." Das Geld lande laut Kneisz schließlich nach Monaten in zwei Tranchen am Konto: "Für einkommensschwache Familien ist das schwierig."

VP-Obmann Thomas Steiner hat nun eine an Landesrätin Dunst gerichtete Onlinepetition (www.kinder-leicht-foerdern.at) ins Leben gerufen. "Für das Land wäre das nur eine kleine Änderung, für viele Eltern hätte diese allerdings eine große Wirkung." (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
BurgenlandNewsBurgenland

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen