"Weiße Witwe" an Nairobi-Terror beteiligt

Bild: AFP

Augenzeugen des Terroranschlags samt Geiselnahme in der Westgate Shopping Mall in Nairobi berichteten, dass eine weiße Frau unter den Angreifern war. Es handelt sich um Samantha Lewthwaite, eine zum Islam konvertierte Britin, die Witwe eines Terroristen ist.

in Nairobi berichteten, dass eine weiße Frau unter den Angreifern war. Es handelt sich um Samantha Lewthwaite, eine zum Islam konvertierte Britin, die Witwe eines Terroristen ist.

Der Name Samantha bedeutet soviel wie "Gehorchende". Beim Terror-Anschlag im Einkaufszentrum soll es aber Lewthwaite gewesen sein, die Befehle gegeben hat. Das behaupten mehrere Augenzeugen. Zwei Angestellte der Radio Africa Group sagten, dass eine Frau den Anschein erweckte, Befehle zu geben. Sie sei nicht bewaffnet gewesen, habe aber eine große Tasche umhängen gehabt.

Sie gab ihre Anweisungen auf Englisch, diese wurden dann auf Swahili übersetzt. Ein Zeuge sagte der kenianische Zeitung "The Star": "Die Frau war nicht bewaffnet, aber sobald sie Befehle gab, waren die Männer auf einem Killertrip."

Ihr Mann war an London-Terror beteiligt

Lewthwaite ist kein unbeschriebenes Blatt. Ihr Mann Germaine Lindsay hatte bei den Selbstmordanschlägen in London am 7. Juli 2005 26 Menschen mit in den Tod gerissen. Im März 2012 soll die in ihrer Jugend zum Islam konvertierte Frau in Somalia untergetaucht sein. Sie benutzt mehrere Identitäten. Ein in Südafrika erschlichener Pass wurde für ungültig erklärt.

Interpol bestätigte nicht, dass die Britin im Zusammenhang mit dem Supermarkt-Terror steht. Sie werde wegen Besitzes von Sprengstoff und der Verschwörung zu einer Straftat im Dezember 2011 per Haftbefehl gesucht. Interpol arbeitet auch bei den Ermittlungen zur Terror-Attacke mit.

Beim Anschlag in Nairobi starben mindestens 67 Menschen. Zahlreiche Geiseln wurden gerettet, .

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen