"Wenn die Lepra oder Pest kommt, überleg ich's mir"

Das Coronavirus hat nun auch Österreich erreicht. In Italien sind bereits viele Supermarktregale leer geräumt. Wir haben uns bei den Wienern umgefragt, ob sie nun vermehrt Vorräte einkaufen.
In Wien ist die Lage noch sehr entspannt. Von den Befragten hat bisher noch niemand Hamsterkäufe getätigt. "Wenn die Lepra oder die Pest kommt, kann man es sich vielleicht überlegen", sagt Mathias. "Aber was hilft's, wenn ich mich für drei Wochen ernähren kann. Was ist nachher? Das hat keine Zukunft. Wenn sollte man gleich eine Lösung finden", so der 45-Jährige.



Die 61-jährige Sita erklärt, dass sie schon darüber nachdenkt: "Man beschäftigt sich damit, Nahrungsmittel hätten wir genug daheim."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Michael sieht die Lage nicht so dramatisch: "Bei der normalen Grippe sterben mehr Leute und da haben sie nie zugesperrt. Wir schauen alle nicht so schlecht aus, wir werden schon über die Runden kommen", lacht er.



Die beiden Schülerinnen Anna und Eva aus Südtirol meinen, dass Panikmache nichts bringt: "Ich glaube unsere Landsleute übertreiben ein bisschen. Man muss bedenken, dass auch viele an Grippe sterben."

Weitere Reaktionen siehst du oben im Video.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
NewsWienUmfrageVirusCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen