"Wenn es da mal brennt, ersticken wir alle"

Nach dem Nachbarschaftsstreit um ein geöffnetes Stiegenhausfenster in einem Liesinger Gemeindebau, erzählen "Heute"-Leser von ähnlichen Vorfällen.
Wie "Heute" berichtete, sorgt ein Gangfenster in einem Gemeindebau auf der Breitenfurter Straße (23. Bezirk) aktuell für Streit unter Nachbarn. Die eine Partei mag es lieber offen, die andere bevorzugt es während der kalten Jahreszeit geschlossen.

Wie es scheint, ist das Problem kein Einzelfall. Unsere Leser berichten von ähnlichen Vorfällen in ihrem Wohnhäuserin. Die brisantesten haben wir in der Bildergalerie oben für sie zusammengestellt.

"Heute"-Leser berichten aus dem Gemeindebau:

"Bei mir ist das auch so", schreibt Userin "Emily". "Die Nachbarin macht immer das Fenster auf...es zieht in meine Wohnung. und es ist egal, ob man sie höflich bittet!"

"In unserem Stiegenhaus qualmen rücksichtslose Raucher...der Rauch zieht sich bei uns (Nichtraucher) in die ganze Wohnung...es wurden Nichtraucher-Schilder montiert..werden jedoch ignoriert.", so "Heute"-Leser Karl1958.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Und "Heute"-User "Rauchmelder"berichtet, "Wir haben im Gemeindebau (1020) nicht einmal Fenster!..Wenn es mal brennt ersticken wir alle."

Kommt Ihnen das bekannt vor? Erzählen Sie uns davon.

Hatten/Haben Sie auch schon Streit in Ihrem Gemeinde- oder Genossenschaftsbau, Wohnhaus oder in Ihrer Kleingartensiedlung? Dann schicken Sie ein Mail an: leserreporter@heute.at oder hinterlassen Sie uns eine Nachricht in den Kommentaren. Wir sind gespannt auf Ihre Geschichten!

(mp)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienBildstreckeCommunityWohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen