"Wie findet man jemanden für einen Dreier?"

Bild: picturedesk.com
Schon länger flirten John und seine Freundin mit der Möglichkeit, eine weitere Person in ihr Sexleben einzubeziehen.
Frage von John (43) an Doktor Sex: Meine Freundin und ich haben ein aufregendes Sexualleben und sind auch offen für Neues. Seit einiger Zeit spielen wir nun schon mit dem Gedanken, zu dritt Sex zu haben und fantasieren auch immer wieder, wie es wohl sein würde, wenn wir eine passende Person finden würden.

Sie hatte in der Vergangenheit schon Sex mit zwei Männern. Für mich wären gefühlt beide Varianten möglich, also eine weitere Frau oder ein weiterer Mann. Nun fragen wir uns, wie wir eine Person finden könnten, die auch zu uns passen würde.

Freunde oder Freundinnen kommen wegen der bereits bestehenden Nähe nicht wirklich infrage, und andere Möglichkeiten kennen wir schlicht einfach nicht. Wo also findet man jemanden für Sex zu dritt? Und was sollten wir dabei beachten? Danke für deine Tipps!

Antwort von Doktor Sex



CommentCreated with Sketch.7 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Lieber John

Eine sexuelle Dreierkonstellation, bei der zwei der Beteiligten ein Paar bilden, ist eine Herausforderung. Im besten Fall ist der Dreier belebend und führt zu einem Kick. Er hat jedoch auch ein explosives Potenzial, das sich destruktiv auf die Beziehung auswirken kann.

Es macht daher Sinn, das Experiment ruhig anzugehen und alles so zu organisieren, dass die Geschichte nicht in einem Chaos endet. Sonst ist es möglich, dass sich – je nach Konstellation – bei dir oder deiner Freundin Gefühle für die andere beteiligte Person einstellen. Ebenfalls möglich ist, dass sich nach dieser Erfahrung die emotionale Ebene zwischen euch verändert.

Idealerweise legt ihr erst einmal für euch fest, wie weit ihr im Rahmen eurer individuellen Möglichkeiten als Einzelne gehen wollt. Dazu gehört auch, euch Gedanken darüber zu machen, was ihr vom Partner oder der Partnerin ertragen zu können glaubt und welche Grenzen ihr der dritten beteiligten Person zu setzen wünscht. Diese Erkenntnisse gilt es dann einander mitzuteilen.

Falls ihr unterschiedliche Vorstellungen habt über die Rahmenbedingungen, scheint es mir sinnvoll, diese den Möglichkeiten derjenigen Person anzupassen, die den kleineren Spielraum hat. Sonst sind die Aussichten auf einen erfolgreichen Ausgang des Experiments gering. Die Grenzen können ja nach einem erfolgreichen ersten Durchgang erweitert werden.

Selbstverständlich ist, dass ihr auf eine sichere Verhütung achtet und die Safer-Sex-Regeln einhaltet. Idealerweise trefft ihr euch mit dem oder der Dritten im Bunde bereits vor dem Sex mindestens einmal, um euch in Ruhe kennenzulernen. Dabei könnt ihr auch die zuvor erarbeiteten Rahmenbedingungen kommunizieren – und diese allenfalls durch die Bedürfnisse der dritten Person ergänzen.

Was die Suche angeht: Am besten durchforstet ihr das Internet nach einschlägigen Portalen und meldet euch dort, wo dies möglich ist, erst einmal kostenlos an. So könnt ihr euch ein erstes Bild von den Menschen machen, die sich dort tummeln. Wenn ihr euch irgendwo besonders wohl fühlt, könnt ihr allenfalls einen kostenpflichtigen Account erstellen. Eine andere Variante ist, einen Swingerclub zu besuchen. Auch dazu findet ihr Angebote im Netz. Toi, toi, toi und viel Spaß!

Deine Frage an Doktor Sex: doktor.sex@heute.at (wer)

Nav-AccountCreated with Sketch. wer TimeCreated with Sketch.| Akt:
Service/RatgeberCommunitySex

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema