"Wie kann ich meinen Trieb loswerden?"

Bild: iStock
Weil Maßimo glaubt, nie eine Freundin zu finden, will er seine Energie nur noch in den Job stecken. Aber die Lust macht ihm einen Strich durch die Rechnung.
Frage von Maßimo (21) an Doktor Sex:Ich hatte in meinem Leben bisher weder eine Liebesbeziehung noch Sex. In den letzten Jahren habe ich viele Ratgeber gelesen, da ich meinte, an meinem Verhalten den Frauen gegenüber etwas ändern zu müssen. Doch es hat alles nichts genützt und ich wurde weiterhin von allen abgewiesen. Inzwischen habe ich die Hoffnung aufgegeben, dass sich an meiner Situation noch jemals etwas ändern könnte. Trotzdem ist mein Geschlechtstrieb aber weiterhin sehr stark und es macht mich krank, dass ich ihn nicht angemessen befriedigen kann. Aber das elende Selbstmitleid frisst mir Zeit und Energie, die ich lieber in meinen Job investieren würde, um wenigstens dort etwas zu erreichen. Wie kann ich meinen Geschlechtstrieb loswerden? Gibt es ein Medikament dagegen?

Antwort von Doktor Sex

Lieber Maßimo

Es ist tatsächlich möglich, den männlichen Geschlechtstrieb durch triebdämpfende Medikamente gezielt zu beeinflussen. Diese sogenannten Antiandrogene hemmen die Wirkung der männlichen Geschlechtshormone (Androgene) mehr oder weniger stark oder heben diese fast ganz auf, was zu einer Reduktion des Geschlechtstriebs, der Potenz und der Funktion der Keimdrüsen, also der Hoden, führt. Alle diese Veränderungen sind reversibel, das heißt, sie gehen einige Zeit nach Absetzen des Medikaments wieder zurück.

Diese Mittel werden aber eigentlich nur bei potenziellen oder bereits straffällig gewordenen Sexualverbrechern zur Reduktion des Geschlechtstriebs eingesetzt, um so das Verhalten der betroffenen Männer zu verändern. Ansonsten dienen sie dazu, Krankheiten oder Störungen im Körper zu behandeln. Sie kommen beispielsweise in der Therapie von Prostatakrebs zum Einsatz, aber auch bei hormonell bedingtem Haarausfall oder übermäßiger Akne.

Haben auch Sie eine Frage an Doktor Sex?
Nutzen Sie die Möglichkeit, sich zu einem Anliegen rund um Liebe, Sex und Beziehung von einem Fachmann beraten zu lassen. Senden Sie Ihre Frage ganz einfach per Mail an doktor.sex@heute.at. Aus Gründen des Datenschutzes werden die Namen und die Altersangaben von der Redaktion abgeändert. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.
Ich kann dein Leiden und deine Enttäuschung nachvollziehen. Und ich habe auch Verständnis für deinen Wunsch, das leidige Thema mit der Einnahme eines Medikaments ein für allemal aus der Welt zu schaffen. Jedoch wirst du kaum einen Arzt oder eine Ärztin finden, der oder die dir ein solches Medikament für den von dir beschriebenen Zweck verschreiben wird. Aus diesem Grund scheint es mir sinnvoller zu sein, auf einer anderen Ebene anzusetzen.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Dass es nicht darum gehen kann, dein Verhalten gegenüber Frauen so zu verändern, dass du anschlussfähig wirst, ist klar. Jedoch scheint es mir sinnvoll, deine Haltung und dein Denken näher anzuschauen. Es gibt da draußen in der Welt nicht einfach "die Frauen", sondern viele verschiedene Menschen des weiblichen Geschlechts mit den unterschiedlichsten Charaktereigenschaften, Vorlieben und Abneigungen. Ich bin überzeugt, dass viele davon rein von den Voraussetzungen her zu dir passen würden. Du scheinst aber ein ganz bestimmtes Bild davon zu haben, was du suchst. Und damit verbaust du dir die Möglichkeit, dabei erfolgreich zu sein.

Lege doch einfach mal alle deine Konzepte und Ideen über Frauen oder Beziehungen zur Seite und höre auf damit, etwas Bestimmtes zu suchen. Lass dich einfach treiben und beobachte, was das Leben für Menschen und Begegnungen an deinen Strand spült. Es muss nicht gleich die Traumfrau für die perfekte Beziehung sein! (wer)

Nav-AccountCreated with Sketch. wer TimeCreated with Sketch.| Akt:
Leser-ReporterCommunitySexualitätBeziehungSex-Tipps

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema