"Wie sage ich ihr, dass ich Strings tragen möchte?"

Bild: Kein Anbieter/iStock/Brainsil
Seine Kolleginnen reagierten empört auf die Nachricht, dass er sich spezielle Unterwäsche gekauft hat. Nun ist Pedro verunsichert: Wie soll er das seiner Freundin erklären?
Frage von Pedro (29) an Doktor Sex: Ich habe mir kürzlich erlaubt, für mich selber Tangas zu kaufen. Der Frühling ist da und mit ihm die steigenden Temperaturen. Da scheint mir diese Art Unterwäsche um einiges praktischer als herkömmliche Boxershorts, da der Körper durch bedeutend weniger Stoff bedeckt wird. Als ich nun aber neulich ein paar Kolleginnen von meinem Kauf erzählte, brachen krasse Diskussionen aus.

Ein Heteromann dürfe so etwas nicht tragen, das sei total unmännlich, ekelerregend und wirke irgendwie schwul, war der allgemeine Tenor. Nun mache ich mir etwas Sorgen wegen meiner Freundin. Meine Fragen: Wie soll ich sie überzeugen? Und warum haben manche Frauen eine solche Abneigung gegen Männer-Tangas? Ich bin total genervt und finde das Tragen von Tangas sollte beiden Geschlechtern zustehen.

Antwort von Doktor Sex

Lieber Pedro

Es wäre erhellend, zu wissen, in was für einem sozialen Umfeld du dich bewegst. Die Aussagen deiner Kolleginnen legen für mich nahe, dass du irgendwo hinter den Bergen bei den sieben Zwergen lebst. Oder an einem anderen Ort, der fernab von dieser Welt ist oder an dem die Zeit stehengeblieben ist. Anders sind deren schräge Reaktionen nicht zu erklären.

Haben auch Sie eine Frage an Doktor Sex?
Nutzen Sie die Möglichkeit, sich zu einem Anliegen rund um Liebe, Sex und Beziehung von einem Fachmann beraten zu lassen. Senden Sie Ihre Frage ganz einfach per Mail an doktor.sex@heute.at. Aus Gründen des Datenschutzes werden die Namen und die Altersangaben von der Redaktion abgeändert. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.
Es ist nicht der Umstand, dass deine Community sich nicht an Tangas erfreuen kann, der mich zu dieser Aussage bewegt. Das kann ich durchaus verstehen, denn auch die Wahl der Unterwäsche ist letztlich Geschmackssache. Was ich jedoch ziemlich schräg finde, ist, in Zusammenhang mit einer Unterhose eine sexuelle Orientierung zu assoziieren.

CommentCreated with Sketch.1 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Von einer Horde pickelgesichtiger Buben im Sexualkundeunterricht, deren testosteronverseuchte Gehirne alles und jedes sexualisieren und die sich in ihrer pubertätsbedingten Identitätskrise mit Händen und Füssen von allem abgrenzen müssen, was auch nur im weitesten Sinn an Homosexualität erinnerhalb, könnte ich die Aussage, Tangas wirkten irgendwie schwul, ja noch halbwegs verstehen.

Aber deine Freundinnen sind erwachsene Frauen und sollten daher eigentlich in der Lage sein, zu erkennen, wie idiotisch es ist, den Begriff "schwul" in diesem Zusammenhang zu verwenden – und ihr Vokabular entsprechend variieren können. Vielleicht solltest du sie bei einem nächsten Treffen sanft, aber bestimmt darauf hinweisen, dass sie mit ihrer Wortwahl total danebenliegen.

Selbstverständlich ist es dir erlaubt, Tangas zu tragen, wenn du dies möchtest. Es scheint mir daher auch keinen Anlass zu geben, deine Freundin davon überzeugen zu müssen. Egal, ob es um das Modell oder die Farbe geht: Die Wahl der Unterhose ist primär eine Angelegenheit der Person, die sie trägt, und nicht des Umfelds, das ja nur in höchst seltenen Augenblicken damit konfrontiert wird.

Deine Frage an Doktor Sex: doktor.sex@heute.at

(wer)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
Leser-ReporterCommunitySexualitätBeziehung

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema