"Willy" wurde Dienstag in der Lobau gesehen

Bild: Facebook

Willy wurde gesehen! Eine aufmerksame Zeugin meldete sich bei "Heute.at" und gab an den entlaufenen Hund am Dienstag in Groß-Enzersdorf gesehen zu haben. Die Uhr jedoch tickt: Wie bekannt wurde hat ein Hundehasser in der Gegend Giftköder ausgelegt.

Willy wurde gesehen! Eine aufmerksame Zeugin meldete sich bei "Heute.at" und gab an den entlaufenen Hund am Dienstag in Groß-Enzersdorf gesehen zu haben. Die Uhr jedoch tickt: Wie bekannt wurde hat ein Hundehasser in der Gegend Giftköder ausgelegt.

Die verzweifelte Besitzerin Marlene B. ist seit 2. Mai auf der Suche nach ihrem geliebten Haustier. Donnerstagvormittag meldete sich eine Zeugin, die Willy am Dienstag in Groß-Enzersdorf in der Nähe der Volksschule gesehen haben will. Jetzt ist Eile geboten: In der Lobau sein Flugblätter ausgehängt, die Hundebesitzer vor einem Tierhasser, der Giftköder ausgelegt haben soll, warnen.

Seit 2. Mai wird nun schon fieberhaft nach dem herzigen Hund gesucht. Entlaufen ist er bei der U-Bahnstation "Neue Donau", dort wurde er auch zuletzt gesehen. Die Besitzerin ist inzwischen psychisch am Ende: " Ich suche jeden Tag in meiner kompletten Freizeit nach ihm, verteile Flugblätter. Ich will einfach nur, dass er wieder nach Hause kommt."

Willy hat einen Stummelschwanz

Willy ist ca. kniehoch, sehr schlank und strahlend weiss mit beigen Flecken und Gesicht und hat einen Stummelschwanz. Zuletzt trug er ein grünes Halsband und Halstuch. Außerdem hat er eine rote Leine.

Laut der Besitzerin ist er Fremden gegenüber meistens scheu, und wenn er Angst hat kann er auch schon mal zuschnappen.

Liebe "Heute.at" Leser: Sollte jemand von Ihnen Willy gesehen haben, bitte melden Sie sich. Auch ein Finderlohn wird geboten!

 
 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen