"Winnetou"-Komponist Martin Böttcher ist tot

Der gebürtige Berliner soll friedlich eingeschlafen sein. Unter anderem schrieb er auch Musik für "Derrick" und "Pfarrer Braun".
Martin Böttcher kam am 17. Juni 1927 in der deutschen Hauptstadt zur Welt. Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs wurde er von der Wehrmacht eingezogen, war aber nicht in Kampfhandlungen involviert. Die Zeit in Kriegsgefangenschaft prägte laut "Bild" seine Karriere. Er brachte sich selbst das Gitarrespielen bei und begann schließlich für Film und Fernsehen zu komponieren.

In den Sechzigern feierte Böttcher seinen Durchbruch: Im "Winnetou"-Klassiker "Der Schatz im Silbersee" (1962) war seine Musik zu hören, die "Old Shatterhand"-Melodie rangierte vier Monate lang an der Spitze der deutschen Hitparade. Böttcher kreierte noch für neun weitere Karl-May-Verfilmungen den Soundtrack.



CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Als Komponist war Martin Böttcher laut "Internet Movie Database" an über einhundert Film- und TV-Produktionen beteiligt. Unter anderem sorgte er für die musikalische Untermalung von "Derrick", "Pfarrer Braun" und "Forsthaus Falkenau". Böttcher hinterlässt seine Ehefrau Anneliese Kaplan, mit der er über 60 Jahre verheiratet war, und zwei Kinder.

(lfd)

Nav-AccountCreated with Sketch. lfd TimeCreated with Sketch.| Akt:
PeopleStarsTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren