#wirsindali: Großdemo zum Regierungsgeburtstag

Bild: zVg
Am Samstag wollen Zehntausende gegen die Regierung demonstrieren. Vom Westbahnhof marschieren sie zum Heldenplatz, es kommt zu Sperren.
Wie ein Lauffeuer verbreitet sich die Ankündigung im Netz: Unter dem Motto: #wirsindali wollen kommenden Samstag auf die Straße gehen und ihrem Ärger gegen die Regierung Luft machen. Anlass ist der „einjährigen Geburtstag" von Türkis-Blau.

Auf dem Demo-Flyer ist gut erkennbar: Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), FPÖ-Klubchef Johann Gudenus, Vizekanzler Heinz Christian Strache (FPÖ) und Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) mit Fes und Bart. Das Sujet des Flyers ist eine Anspielung auf das von der FPÖ veröffentlichte und mittlerweile gelöschte Skandalvideo zum Thema e-Card Missbrauch und dessen Protagonisten Ali.

Angeprangert wird von den Organisatoren und Teilnehmern eine unmenschliche Asylpolitik und eine Ablehnung gegenüber LGBTIQ-Personen, Kürzungen bei den Ärmeren und Schwächsten, eine Unterminierung der demokratischen Kultur und eine Außenpolitik, die Brücken einreißt, anstatt sie zu bauen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. "Regenbogen-Block" gegen Türkis-Blau

"Wir sind Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*- und Intersex*-Personen und solidarische Heteros. Wir werden ein Zeichen gegen die schwarz-blaue Politik setzen: Am 15.12. wird zur Großdemonstration gegen die schwarz-blaue Regierung aufgerufen. Wir bilden gemeinsam einen Regenbogen-Block sagen laut und klar: Unser Österreich steht für Vielfalt und Akzeptanz! Gemeinsam werden wir auf die Straße gehen und Sichtbarkeit schaffen, denn eines muss Kurz und Strache klar werden: Unsere Farben strahlen heller!", heißt es in einer Aussendung der Homosexuelle Initiative (HOSI).

Organisiert wird die Demo von einem breiten Bündnis gewerkschaftlicher und antifaschistischer Organisationen. Allen voran das Bündnis "Heißer Herbst". Demoleiter Ernst Worab verriet im Gespräch mit „Heute", dass sich die Demonstranten um 14 Uhr am Christian-Broda-Platz (Westbahnhof) treffen. Ab 15 Uhr werden sie über den Neubaugürtel marschieren. Die Route führt weiters über die Burg- und Bellariagasse, dann geht's über den Ring zum Heldenplatz.

Grünen-Chefin als Rednerin bei Schlusskundgebung

Die Schlusskundgebung am Heldenplatz wird mit musikalischer Unterhaltung (Free Willy) und einer Abschlussrede der neuen Grünen-Chefin Birgit Hebein stattfinden.

An diesem zweiten Einkaufssamstag wird es laut Polizei zu kurzfristigen Straßensperren entlang der Demo-Route kommen. Die Exekutive rechnet mit einer friedlichen Kundgebung.

(no)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
ÖsterreichNewsWienDemonstrationTranssexualität/Transgender/Intersexualit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen