"Wut-Wirtin" warnt Gäste vor Besuch in ihrem Lokal

Bild: privat

Bei diesem Schreiben bleibt EU-Bürokraten wohl das Essen im Hals stecken: Die Bad Ischler Wirtin Helga Matthey pfeift auf die neue Allergen-Verordnung. Sie empfiehlt Betroffenen ein anderes Lokal.

Bei diesem Schreiben bleibt EU-Bürokraten wohl das Essen im Hals stecken: Die Bad Ischler Wirtin Helga Matthey pfeift auf die neue . Sie empfiehlt Betroffenen ein anderes Lokal.

Im Salzkammergut (OÖ) ist die Welt noch in Ordnung. Wirtin Helga kocht im Bad Ischler Dorfgasthaus noch selber – mit Lust und Liebe. Seit einer Woche aber auch vor Wut. Dass sie in ihrer Karte künftig angeben muss, welche Allergene in den Speisen stecken, bringt Helga Matthey in Rage: "Das ist ein völliger Schmarrn. Ich koche täglich frisch – und variiere bei den Zutaten. Mit mir kann jeder reden, wenn er etwas nicht verträgt – aber dieses EU-Diktat mache ich sicherlich nicht mit."

Statt neuen Speisekarten hat sie in ihrem "Ischler Bräu" deshalb eine Warnung aufgelegt. Darin hält sie fest, dass ihr Betrieb für Allergiker ungeeignet ist – und empfiehlt Betroffenen ein anderes Lokal. In "Heute" legt das Ofen-Original nach: "Diese neue Essens-Hysterie halt’ ich nicht aus. Die Leute fragen sich gegenseitig ‚Und, welche Allergie hast du?‘ Dabei ist bei uns in 50 Jahren noch niemand gestorben." Weil die Auflagen "immer realitätsfremder werden" will Matthey das "Ischler Bräu" verkaufen: "Ich mag nicht mehr!"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen