"Zoo pumpte Teich leer, viele Fische erstickten"

Tier-Drama in Schönbrunn: Offenbar sind beim Reinigen des Teiches Fische verendet. Der Zoo dementiert.
"Heute"-Leser Mike L. war am Dienstag mit seinem Neffen im Tiergarten Schönbrunn. Doch statt süßer Tiere sah er viele tote Fische: "Ein Teich wurde abgepumpt. Aber anstatt die Tiere herauszufischen, hat der Zoo viele einfach ersticken lassen", ist der Wiener fassungslos. "Erst als ich gedroht habe, mich an die Medien zu wenden, haben sie die Tiere aus dem Teich geholt und in Kübel gesteckt", so L.

"Unser Teich bei der Affeninsel wird alle zwei Jahre ausgelassen und gereinigt. Das ist sehr wichtig, da sich mit der Zeit Laub und Schlamm ablagern und die Fische natürlich sauberes Wasser brauchen", erklärt eine Tiergarten-Sprecherin.

Im Gegenteil: Man habe die Tiere nicht ihrem Schicksal überlassen: "Die Fische werden von den Tierpflegern vorsichtig in große Behälter getan und dann wieder eingesetzt. Ein Teil der Fische, die sorgsam abgefangen werden, wird später verfüttert".

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. (Ckr)



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
HietzingNewsWienTierquälereiFischeTierquälerei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen