"Zwirbler": Erster Facebook-Roman startet im Juli

"Zwirbler" heißt der erste Facebook-Roman und soll als kurzweilige digitale Sommerlektüre dienen. Am 1. Juli 2010 startet der Web-2.0-Roman in Form von Statusmeldungen in der Tradition eines Briefromans. Die Initiator des Digitalromans ist der deutschsprachige Texter Gergely Teglasy.
Die einzelnen Statusmeldungen auf der Zwirblerseite fügen sich zu einer real-time Geschichte zusammen, Leser können mit ihren Kommentaren interaktiv den Lauf der Geschichte ändern. Der Ausgang des Romans bleibt bis zum Ende ungewiss. "Unser Alltag ist geprägt von Zeitmangel, in dem für einen längeren Roman kaum Zeit bleibt. 'Zwirbler' kommt dem zugute: schnell lesbare Statusmeldungen bieten Genuss, Anregung und Überraschung", so Autor Teglasy in einer Aussendung.

Einsteigen, mitschreiben

Ob sich das soziale Netztwerk Facebook wirklich als Plattform für einen Roman im Briefstil eignet, wird sich zeigen, bis jetzt hat die "Zwirbler"-Seite knappe 100 Abonnenten. Der Einstieg in "Zwirbler" ist jederzeit möglich: Durch das Drücken des "Gefällt mir"-Buttons auf Zwirblers Facebook-Seite wird man zum Leser oder zum Abonnenten - und auf Wunsch sogar zum Co-Autor.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen