1.000 Laptops werden an Schüler in NÖ verteilt

Franz Chalupecky (Vorstandsvorsitzender ABB AG), Bildungsdirektor Johann Heuras, Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl (v.l.)
Franz Chalupecky (Vorstandsvorsitzender ABB AG), Bildungsdirektor Johann Heuras, Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl (v.l.)Bild: NLK/Pfeiffer
In Niederösterreich werden rund 1.000 Laptops an Kinder verteilt, die bisher auf keine technische Hilfsmittel zugreifen konnten.
In Niederösterreich werden rund 1.000 Laptops an Kinder verteilt, die einer Bedarfserhebung zufolge mit technischen Hilfsmitteln so schlecht ausgestattet sind, dass dies über längere Zeit gesehen einen Nachteil bedeuten könnte. Die Geräte werden einer Aussendung vom Mittwoch zufolge durch das Land bzw. Gemeinden angekauft, aus Schulbeständen zur Verfügung gestellt oder von Unternehmen gespendet.

Übergeben werden die Laptops an die betroffenen Kinder von den Schulen, betonten Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister (VP), Bildungsdirektor Johann Heuras und NÖ Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl in einer gemeinsamen Aussendung. Bereits jetzt würden alle Schüler im Bundesland - auch wenn sie daheim sind - von ihren Lehrern über diverse Lernplattformen oder etwa via Telefon erreicht.

Hingewiesen wurde zudem darauf, dass alle Schüler "die mit dem Lernen von zu Hause aus nicht zurechtkommen, auch jederzeit in die Schule kommen" könnten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account heute.at Time| Akt:
NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen