1,5 Tonnen Rekord-Tortilla in Spanien zubereitet

Bild: ADRIAN RUIZ DE HIERRO (EFE)

Mehr als fünf Meter Durchmesser, sieben Zentimeter dick, 1,5 Tonnen schwer: Unter Aufsicht des berühmten Küchenchefs Senen Gonzalez haben zwölf Köche am Samstag in Vitoria im Norden Spaniens die größte spanische Tortilla der Welt zubereitet.

Ein Notar habe in der Baskenhauptstadt, die dieses Jahr Gastronomie-Hauptstadt Spaniens ist, den "Weltrekord" bestätigt, teilten die Organisatoren mit. Man werde mit dem Omelett ins Guinness-Buch der Rekorde kommen, hieß es.

Tausende Zuschauer standen auf dem Plaza de la Virgen Blanca in der nordspanischen Stadt geduldig Schlange, um ein Stück der Riesen-Tortilla abzubekommen. Man werde rund 10.000 Menschen verköstigen können, so die Organisatoren. Bei der rund dreistündigen Zubereitung wurden den Angaben zufolge 15.000 Eier, 1,6 Tonnen Erdäpfel, 30 Zwiebel, zehn Kilogramm Salz und 150 Liter Olivenöl verwendet.

Die spanische Tortilla darf nicht mit ihrem Namensvetter aus Mexiko - einem Brotfladen - verwechselt werden. Das Erdäpfel-Omelett, das in Bars und Restaurants in Spanien stets griffbereit am Tresen zu finden ist, ist neben Paella und Gazpacho das bekannteste Nationalgericht. Das Grundrezept soll eine Bäuerin vor 200 Jahren erfunden haben. Inzwischen gibt es viele Abwandlungen des Rezepts - unter anderem mit Thunfisch, Tomaten oder der Chorizo-Paprikawurst.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen