WEGA schützt Mai-Marsch mit Maschinengewehren

Tausende SPÖ-Anhänger marschierten am 1. Mai über die Ringstraße zum Rathausplatz. Bewacht wurden sie dabei von schwer bewaffneten WEGA-Beamten.
Unter den Augen von schwer bewaffneten WEGA-Beamten spazierten Tausende Anhänger der SPÖ am 1. Mai über die Ringstraße zum Rathausplatz.

Neben einem Sturmgewehr, mit mehreren Magazinen, trugen die Beamten zusätzlich auch noch eine Pistole im Halfter. Auch die dicke Schutzausrüstung am Körper zogen die Blicke der Besucher auf sich.

Die WEGA-Einheiten nahmen allerdings nicht selbst am Marsch teil, sondern sicherten die zahlreichen Absperrungen am Rathausplatz. Wie viele Beamten der WEGA sich genau im Einsatz befinden, ist nicht bekannt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Polizei mit Großaufgebot vor Ort

Im Zuge des Anmarsches der Bezirks-Abordnungen kommt es zu zahlreichen Verkehrsanhaltungen auch auf wichtigen Verkehrsverbindungen wie dem Gürtel, der Mariahilfer Straße, der Rechten Wienzeile oder der Wiedner Hauptstraße.

Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort, um für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung zu sorgen. Der Ring ist von ca. 8 Uhr bis ca. 13 Uhr teilweise gesperrt.

Demo am "Tag der Arbeit"

Am "Tag der Arbeit" kommt es auch zu einer Demonstration der Hochschüler-innenschaft der Bildenden Künste zum Thema "Prekäre Lebensverhältnisse und Arbeitsverhältnisse" im Venediger-Au-Park im 2. Bezirk.

Ab ca. 13.30 Uhr werden die etwa 500 Demonstranten unter anderem über die Austellungsstraße, Engerthstraße, den Mexikoplatz und die Vorgartenstraße zur Lassallestraße ziehen. Auch hier wird die Polizei verstärkt im Einsatz stehen.

(red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienNewsWienPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen