1 Mio. Euro für Kinder- und Jugendprojekte in Wien

Im November tagt das neue Kinder- und Jugendparlament zum ersten Mal. Ideen, wie Wien zur kinderfreundlichsten Stadt werden kann, werden schon jetzt gesucht. Vizebürgermeister und Jugendstadtrat Christoph Wiederkehr (Neos) zeigte sich beeindruckt von der Kreativität der Wiener Jugendlichen.
Im November tagt das neue Kinder- und Jugendparlament zum ersten Mal. Ideen, wie Wien zur kinderfreundlichsten Stadt werden kann, werden schon jetzt gesucht. Vizebürgermeister und Jugendstadtrat Christoph Wiederkehr (Neos) zeigte sich beeindruckt von der Kreativität der Wiener Jugendlichen.Sabine Hertel
Die Stadt setzt bei der Gestaltung der Wiener Zukunft auf die Ideen der Jugend. Eine Million steht zur Umsetzung bereit, Vorschläge gibt es viele.

Im November soll das neue Kinder- und Jugendparlament der Stadt erstmals tagen, Ideen gesucht werden schon jetzt. Die Stadt nimmt erstmalig eine Million Euro für Projekte von und für Kinder und Jugendliche in die Hand. Noch bis 31. Oktober können online Ideen eingereicht werden.

Junge Ideen werden bis Ende Oktober gesammelt

Die Stadt Wien setzt gemeinsam mit WienXtra in diesem Herbst mit gleich zwei Projekten verstärkt auf die Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen. Bis 31. Oktober 2021 sind alle zwischen 5 und 20 Jahren mit Lebensmittelpunkt in Wien unter junges.wien.gv.at/einreichung dazu aufgerufen, ihre Idee einzureichen. Wie kreativ die Kids bei der Gestaltung ihrer Stadt sind, konnte Vizebürgermeister und Jugendstadtrat Christoph Wiederkehr (Neos) schon gestern im Jugendtreff Nordbahnhof in der Vorgartenstraße 116 (Leopoldstadt) erfahren.

"Die Corona-Pandemie hat leider deutlich gezeigt, dass die Stimme von Kindern und Jugendlichen im politischen Diskurs zu wenig gehört wird", erklärt Wiederkehr. Daher stellt er nun die nächste Generation in Wien in den Mittelpunkt der Politik. Das erklärte Ziel: Wien zur kinder- und jugendfreundlichsten Stadt der Welt zu machen.

Wiens 1. Kinder- und Jugendparlament tagt erstmals im November

Kinder und Jugendliche sind ab sofort dazu aufgerufen mitzuentscheiden, wie die Stadt besser werden kann. "Mit der Kinder- und Jugendmillion können ihre Kinder- und Jugendträume wahr werden. Das ist auf der ganzen Welt einzigartig", betont Wiederkehr. 

Nach der Einreichphase werden die Ideen im Kinder- und Jugendparlament diskutiert, das erste Plenum findet im November statt. Nach der Prüfung der Umsetzbarkeit der Projekte gemeinsam mit den Dienststellen der Stadt Wien, einigen sich die Abgeordneten des Kinder- und Jugendparlaments auf die besten Projekte. Im Frühjahr können wiederum alle zwischen 5 und 20 Jahren online für ihr Lieblingsprojekt abstimmen. Ab Herbst 2022 werden die Siegerprojekte in Wien umgesetzt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lok Time| Akt:
Stadt WienKinderJugendParlamentLeopoldstadt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen