1. Schultag für Briten-Prinz George - ohne Mama

Nervös hielt er Papas Hand: Für Prinz George ging heute der Ernst des Lebens los! Er wurde in London eingeschult. Bitter: Mama Kate war nicht dabei.
Auch ein Prinz ist manchmal aufgeregt: Gemeinsam mit Papa William trat George (4) heute seinen ersten Schultag an – und fühlte sich dabei in seiner Haut so gar nicht wohl. Er hielt durchgehend Williams Hand, ließ sie nur kurz bei der Begrüßung der Direktorin los.

Als Schule haben sich William und Kate die exklusive Einrichtung "Thomas's" in Battersea, im Südwesten Londons ausgesucht (Preis: 20.000 Euro pro Jahr). Wer dabei sein will, muss sein Kind bereits bei der Geburt auf die Warteliste der Schule setzen. Dafür bietet die Einrichtung einen Spielplatz auf dem Dach mit Blick auf die Themse, zwei Bibliotheken, einen Ballett- sowie Töpfersaal, Wissenschaftslabore und Kunsträume.

Fährt George in Zukunft in Österreich Ski?

Weiters besitzt die Schule eine Skilodge in Österreich. Volles Programm: George muss verpflichtend eine Schuluniform tragen sowie Ballet und Latein lernen. Bemerkenswert: Seine Eltern sollen die Direktion angewiesen haben, George wie jedes andere Schulkind zu behandeln. Prinz George ist übrigens nicht der erste prominente Schüler an einer "Thomas's Day School".. Auch It-Girl Cara Delevingne, 25, oder Schauspielerin Celine Buckens, 21, haben einst die "Thomas's School" besucht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Armer Prinz George: Mama Kate war nicht dabei



Herzogin Kate fühlte sich am Donnerstagmorgen leider nicht in der Lage, ihren Sohn zur Schule zu bringen: Sie kämpft immer noch mit starker Schwangerschaftsübelkeit.

Übrigens: Wer sich wundert, dass George bereits mit vier Jahren in die Schule geht: In England ist eine frühe Einschulung mit vier bis fünf Jahren ganz normal.



(isa)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
LondonWeltSchuleRoyalsPrinz GeorgeIsabella Martens

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen